Google Chrome mit dem Realplayer Plugin aufrüsten

Marco Kratzenberg

Nicht mehr oft findet man Animationen und kleine Videos, für die man das Realplayer Plugin benötigt. Aus diesem Grund ist es auch nicht mehr integraler Bestandteil moderner Browser. Auch Google Chrome kommt ohne dieses Plugin. Wie sie daran kommen, wenn Sie es trotzdem brauchen und worauf Sie bei der Installation achten sollten, lesen Sie hier.

Man surft so durch die Gegend, ist mit Browser und Internet ganz zufrieden, und dann präsentiert uns Google Chrome die Meldung, dass das Realplayer Plugin nicht vorhanden ist.

Ein seltsames Symbol auf der Webseite zeigt uns, dass sich da irgendein Inhalt verbirgt, den Google Chrome aber nicht anzeigen kann.

Nun bietet uns Google Chrome ja an, den Realplayer zu installieren und wir erwarten die übliche, einfache Integration eines Plugins. Doch dieses Mal liegen wir daneben. Der Klick auf den entsprechenden Button installiert nämlich nicht ein Google Chrome Realplayer Plugin direkt, sondern startet einen Download der Datei „Realplayer.exe“ aus dem Internet. Anschließen werden wir gefragt, ob wir das Programm installieren wollen. Und dann heißt es, vorsichtig zu sein.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Vorsicht bei der Installation des Google Chrome Realplayers

Zuerst handelt es sich um eine ganz normale Programminstallation. Dann fällt der kleine Buttons namens „Options“ auf und es empfiehlt sich dringend, hier mal nachzusehen.

In Punkt 1 will das Programm einen Link auf dem Desktop anlegen. Das geht ja noch in Ordnung. Punkt 2 bietet uns die Möglichkeit, einen Downloadbutton bei jedem Video einzublenden. Klingt nett, doch am Ende der Installation erfahren wir, dass das nur geht, wenn wir fast 50 Euro zahlen!

Endgültig inakzeptabel wird’s bei Punkt 3. Hier ist ein Haken gesetzt, der dafür sorgt, dass der Realplayer unser zukünftiges Abspielprogramm für alle Videos ist. Das will sicher niemand!

Am Ende der Installation lauert noch ein Falle.

Da sitzt dann ein Haken bei der Entscheidung, zusammen mit dem Realplayer auch gleich noch das Sicherheits- und Antivirenpaket von Norton zu installieren. Haben wir diese Hürde umschifft, ist endlich der Realplayer in Google Chrome (und den anderen Browsern!) integriert.

Und wenn wir uns dann das Video ansehen, dass sich vorher nicht abspielen ließ, stellen wir vermutlich fest, dass es sich nicht gelohnt hat und die Informationen viele Jahre alt sind… wie der Realplayer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung