Google Chrome mit integriertem Kalender

Marco Kratzenberg

Als Standarderweiterung liefert Google Chrome keinen Kalender mit. Und das ist irgendwie ja auch zu verstehen. Als Bestandteil eines Google Kontos bietet der Suchmaschinenriese ja neben einer kostenlosen Mailadresse, einem Online-Office Paket und vielen anderen Features auch einen hervorragenden Kalender. Der Browser selbst kam erst viel später und stellt in vielen Bereichen ja eine hervorragende Steuerzentrale für ein Google Konto dar.

Das vernünftigste ist also, sich ein Google Konto zuzulegen und dort u.a. den Kalender zu benutzen. Den erreicht man dann nämlich überall dort, wo man einen Internetzugang hat. Außerdem lässt er sich hervorragend mit Mobilgeräten, wie dem iPhone, Android Smartphones oder Tablet Computern synchronisieren. Als Benutzer eines Android Smartphones muss man sich ja sowieso ein Google Konto einrichten!

Der Google Kalender in Chrome

Ist ein Google Konto einmal eingerichtet, ist es in vielen Apps und jedem Browser benutzbar. Doch das bedeutet, dass der Kalender extra in einem Browserfenster aufgerufen werden muss, wenn man nur mal eben schnell einen Termin kontrollieren oder eingeben will.

Hier empfiehlt es sich, auf eine der kostenlosen Erweiterungen zurückzugreifen, die man aus dem Chrome Web Store downloaden kann. Besonders geeignet ist dabei die Erweiterung „Google Kalender (von Google)“. Hier hat Google selbst ein Plugin für seinen Browser geschrieben, das optimal mit dem Kalender zusammenarbeitet.

In dieser Form gibt es diese Kalender Erweiterung nur für Google Chrome. Nach der Installation meldet man sich bei seinem Google Konto an und schon kommuniziert die Erweiterung mit dem Kalender und bindet die Termine in Google Chrome ein.

Ein Klick auf das Plus-Zeichen und schon kann man neue Termine hinzufügen. Und das praktische daran: Sie erscheinen auch gleich auf allen synchronisierten Mobilgeräten.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Fazit:

Die Mischung aus einem Google Account, Google Chrome, dem Kalender und der passenden Erweiterung sorgt dafür, dass man seine Termine noch besser im Griff hat und noch schneller darauf zugreifen kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung