Google Chrome Reloader - immer auf dem neusten Stand

Marco Kratzenberg

Die meisten Webseiten lädt man, guckt sie sich an und das war’s. Manchmal will man eine Animation nochmal sehen und nutzt das Reload-Symbol das in jedem Browser, auch im Google Chrome, zu finden ist. Doch was tun, wenn man eine Seite in regelmäßigen Abständen neu laden will, weil man auf Änderungen wartet?

Es gibt genügend Gründe, aus denen man eine Internetseite neu laden will, auch wenn man es im ersten Augenblick vielleicht gar nicht denkt. So gibt es zum Beispiel immer wieder Sonderverkäufe in Shops, die genau zu einem bestimmten Zeitpunkt starten sollen. Oft sind dann nur ganz wenige Artikel da und um schnell zuschlagen zu können, will man den Start nicht verpassen.

Ein anderes Anwendungsgebiet sind Online-Auktionen. In den letzten Minuten kann man erleben, wie die Preise steigen. Hier ist ein Reloader in Google Chrome doch praktisch. Natürlich kann man auch die Seite immer wieder von Hand laden. Doch warm, wenn es automatisch auch geht?

Anforderungen an einen Google Chrome Reloader

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Google Chrome: 5 versteckte Browser-Features, die euch das Leben leichter machen

Im Grunde muss so ein Ding nicht viel können. Es ist ja keine Riesenaufgabe, die wir von ihm erwarten. Wir wollen in regelmäßigen Abständen eine Seite neu laden. Und es ist wichtig, die Funktion unkompliziert zu erreichen.

Nett ist natürlich, wenn es bereits vorgefertigte Intervalle gibt. So dass man etwa mit einem Klick festlegen kann, dass alle soundso viel Sekunden bzw. Minuten die Seite neu geladen wird.

Die Zeitanzeige des nächsten Reloads ist auch nicht unpraktisch. So kann man, wenn es doch noch zu lange dauert, aber die Automatik nicht unterbrochen werden soll, die Seite zwischendurch mal von Hand neu laden.

Und schließlich sollte sich die Funktion schnell wieder stoppen lassen. Es macht ja keinen Sinn, übers Ziel hinauszuschießen.

Google Chrome Reloader Erweiterungen

Wie man es sich bei Google Chrome schon denken kann, gibt es solche Reloader als Erweiterungen im Webshop. Der Suchbegriff „Reload“ präsentiert uns eine ganze Palette solcher Tools. Erstaunlich, wie viele Leute sich darauf geworfen haben, diese kleine Funktion für Google Chrome zu programmieren.

Als sehr praktisch erwies sich für den Google Browser die Erweiterung „ChromeReload Plus“. Die Installation ist eine Sache von wenigen Augenblicken und danach steht das Tool sofort zur Verfügung.

Google Chrome Reloader Einstellung Screenshot Mit einem Klick legt man die Ladezeit des Google Chrome Reloader Plus fest

Die Anwendung ist denkbar einfach. Das Icon, dem normalen Google Chrome Reload Icon nicht unähnlich, platziert sich rechts oben, neben der Adresszeile. Ein Klick darauf ruft ein Menü mit vorbereiteten Intervallen auf. Und wählt man eine dieser Reloadzeiten aus, startet die Automatik sofort. Dann verwandelt sich auch das Icon und zeigt die verbleibende Zeit bis zum nächsten Laden der Seite an.

Noch praktischer ist es, mit der rechten Maustaste auf das Icon zu klicken, „Optionen“ zu wählen und die Hotkey-Automatik aufzurufen. Dort wählt man die Zeit aus, die als automatische Vorgabe gewählt werden soll. Und dann funktionieren die Tastenkürzel „Strg-Alt-R“ bzw. “ Strg-Alt-F5″. Sofort wird die Reloadautomatik mit dem vorgewählten Zeitintervall gestartet. Und soll der Countdown stoppen, so klickt man aufs Icon und wählt einmal „Never“ aus. Sofort hält der Zähler an.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung