Jollywallet entfernen: Anleitung für Firefox, Google Chrome und Co.

Martin Maciej 2

Heutzutage passiert es schnell, dass man nach dem Download einer eigentlich seriösen Software von einem unscheinbaren Anbieter diverse Zusatztools, Toolbars und Browser-Add-ons zusätzlich untergejubelt bekommt. Einer dieser heimtückischen Eindringlinge ist Jollywallet. Erfahrt hier, wie man Jollywallet deinstallieren und den Rechner wieder säubern kann.

Jollywallet entfernen: Anleitung für Firefox, Google Chrome und Co.

Bei Jollywallet handelt es sich um eine Adware, die sich im Internet Explorer, Firefox oder in Google Chrome festsetzen kann. Äußerlich nicht sofort erkennbar, zeigt sich Jollywallet, sobald man Online-Händler wie im Browser aufruft. Bei kommerziellen Seiten erhaltet ihr im Pop Up nervige Werbeeinblendungen  mit Informationen zu Gutscheinen und Angeboten.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Browser-Virus entfernen: So geht es komplett und sicher.

Giga Toolbar entfernen Video .

Jollywallet deinstallieren und Adware vom Computer schmeißen

Macht sich Jollywallet auf der Festplatte bemerkbar, solltet ihr zunächst euren Browser schließen. Im nächsten Schritt solltet ihr die Software rKill herunterladen. Hiermit werden alle unberechtigt gestarteten Programme wie Jollywallet und Co. gestoppt. Ruft nun über die Systemsteuerung das Menü „Programme deinstallieren“ auf. Sucht hier den Eintrag Jollywallet heraus und klickt auf „Deinstallieren“.

  1. Systemsteuerung
  2. Programm hinzufügen/deinstallieren
  3. Jollywallet deinstallieren

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Browser: Surf-Verlauf und besuchte Seiten löschen – Bild für Bild.

Weiterhin sollte man die Ergebnisse nach Datum sortieren, um sicherzustellen, dass sich keine weitere Adware auf dem Rechner festgesetzt hat. Neben Jollywallet findet sich hier häufig z. B. die Iminent Toolbar, Yontoo oder rvzr-a.akamaihd.net.

jollywallet-screenshot

Jollywallet entfernen aus Firefox, Google Chrome und Co.

Lasst nun den AdwCleaner über euer System laufen. Dieses Tool durchsucht die Festplatte nach Malware und weiterer lästiger Adware auf dem PC. Nun gilt es, den Browser wieder von Datenresten des Jollywallet Virus zu säubern. Über die Browser-Einstellungen ruft man die Add-ons, bzw. Erweiterungen auf und entfernt Jolly Wallet und andere unbekannte Einträge. Startet nun den Browser neu. Sollte sich Jolly Wallet immer noch bemerkbar machen, muss der Browser wohl oder übel zurückgesetzt werden. In den entsprechenden Anleitungen erfahrt ihr, wie man Firefox und Google Chrome zurücksetzen und Jolly Wallet so löschen kann.

Wollt ihr verhindern, dass sich virtuelle Plagegeister wie Jollywallet und Co. auf dem System festsetzen, solltet ihr beim Download von Software immer die Augen nach versteckten Optionen offen halten. Häufig findet sich solche Adware als Zusatzoption in den Einstellungen für die „Erweiterte Installation“.

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link