Google Drive: Dateien können jetzt mit Desktop-Anwendungen geöffnet werden

Kaan Gürayer 1

Nützliches Update für Google Drive: Innerhalb der Web-Version können Dateien jetzt auch mit Desktop-Anwendungen geöffnet werden. Noch funktioniert das neue Feature aber nicht einwandfrei. 

Bildbearbeitung, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und sogar Videoschnitt – dank schneller Internetleitungen und neuer Webtechnologien ist es heute möglich, fast ausschließlich im Browser zu leben. An vorderster Cloud-Front steht seit jeher Google: Mit der neuen Funktion, in Google Drive gespeicherte Dateien mit Desktop-Anwendungen zu öffnen, verwischt das Unternehmen aus Mountain View einmal mehr die Grenze zwischen Browser und klassischem Desktop. Die Funktionsweise ist, ganz im Stile Googles, simpel gehalten: Ein Rechtsklick auf eine Datei öffnet ein Kontextmenü – und schon werden kompatible Anwendungen gezeigt, mit der sich eben jene Datei bearbeiten lässt. Fand man im Kontextmenü bisher nur Web-Anwendungen, werden nun auch klassische Desktop-Programme angezeigt. Dabei erkennt Google Drive automatisch, welche Anwendung zum jeweiligen Dateityp passt – praktisch.

google-drive-dateien-mit-desktop-anwendungen-oeffnen

Um das neue Feature nutzen zu können, müssen allerdings einige Bedingungen erfüllt sein: Als allererstes muss natürlich der Chrome-Browser verwendet werden. Daneben die neue Erweiterung „Application Launcher for Drive“ installiert und schlussendlich auch die Synchronisierungs-Software von Google Drive auf dem PC oder Mac vorhanden sein. Letztgenannte sorgt nämlich erst dafür, dass die Datei lokal heruntergeladen und von einer Desktop-Anwendung bearbeitet werden kann. In dieser Hinsicht ist das neue Feature auch eine kleine Mogelpackung, denn durch die Google Drive-Sync-App wird der komplette Inhalt des Cloudspeichers heruntergeladen und offline auf dem Computer verfügbar gemacht.

google-drive-dateien-mit-desktop-anwendungen-oeffnen-2

Im Test funktionierte die neue Funktion aber noch nicht ganz rund: Die Anzeige der Desktop-Anwendungen innerhalb des Kontextmenüs erscheint so manches Mal verzögert, daneben wurden einige Dateitypen – etwa eine Power-Point-Datei – nicht erkannt und somit die passende Desktop-Anwendung nicht korrekt verknüpft. Hier wird Google in nächster Zeit hoffentlich nachbessern.

Application Launcher for Drive (by Google)

Was haltet ihr vom neuen Feature? Werdet ihr die Möglichkeit nutzen, Dateien direkt aus Google Drive mit Desktop-Programmen zu öffnen? Eure Meinungen dazu bitte in die Kommentare.

Quelle: Google Drive Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung