Die Nachrichtenagentur Reuters meldet unter Berufung auf eine „mit dem Thema vertraute“ Quelle, das Google Cloudspeicherdienst Drive schon am heutigen Dienstag an den Start gehen könnte. Außerdem wurden erneut die bereits kolportierten 5 GB Gratisspeicher bestätigt, sowie bis zu 100 GB-Premiumspeicher in Aussicht gestellt.

 

Google Drive

Facts 

Google selbst hat sich zu den neuesten Spekulationen und Speichermengen und Startschuss seines durchaus mit Spannung erwarteten Drive-Service nicht geäußert – wir müssen also den Rest des Tages wohl einfach die Augen aufhalten und ab und an auf drive.google.com vorbeisurfen; noch gibt diese Adresse freilich eine 404-Fehlermeldung zurück.

Passen würde ein Start am heutigen Dienstag jedenfalls in die Reihe der Meldungen, die uns in den vergangenen Woche zu Google Drive erreichte – bereits letzte Woche kursierte der 24. April als eventueller Launchtermin. Kollege Frank hatte euch vor ein paar Tagen darüber hinaus eine kleine Zusammenstellung aller bislang bekannten Indizien und Leaks zur Google-Cloud zusammengestellt.

Ein weiteres Indiz für einen imminenten Start findet sich im Übrigen in eurem Google Docs-Account: Dort wurde nämlich der verfügbare Speicherplatz von 1 GB bereits auf 5 GB angehoben:

Neben diesen 5 GB Gratisspeicher, die jeder Drive-Nutzer erhalten soll, meldet Reuters auch, dass per Bezahlmodell bis zu 100 GB drin sein sollen – das irritiert insofern etwas, als das unter Google Docs für den saftigen Betrag von 256 US-Dollar sogar schon 1 TB zugekauft werden kann; wer ein paar tausend Dollar übrig hat, darf sich sogar bis zu 16 TB sichern. Da nach unserem Verständnis Google Drive in Sachen Cloudspeicherplatz eigentlich Docs ablösen beziehungsweise mit diesem Dienst verschmolzen werden soll, gehen wir eigentlich davon aus, dass 100 GB lediglich das untere Ende des Premiumspeichers sein dürften.

Aktuell alles noch Spekulation, aber schon in wenigen Stunden könnten wir schlauer sein – eines steht fest: Wenn Google heute den Drive-Dienst startet und der erfolgreich sein soll, dann haben sich die Mädels und Jungs aus Mountain View besser etwas Besonderes einfallen lassen, um gegen die nicht gerade schwachbrüstige Cloudspeicher-Konkurrenz anstinken zu können.

Wir melden natürlich, sobald sich in der Google-Wolke etwas tut.

Reuters/Yahoo [via The Verge]