Unclouded: Praktische App bringt Ordnung in Dropbox- und Google Drive-Cloud-Speicher

Rafael Thiel

Ein Datenspeicher in der „Wolke“ kann überaus nützlich sein, setzt man allerdings auf mehrere Anbieter kann das hantieren mit den verschiedenen Cloud-Speichern bisweilen mühselig werden – erst recht auf einem Smartphone respektive Tablet. Unclouded verspricht hier Abhilfe und ermöglicht die Verwaltung mehrerer Dienste innerhalb einer Anwendung. Die App besticht durch ein modernes Design und befindet sich noch in der aktiven Entwicklung. Bislang werden Dropbox und Google Drive unterstützt.

Die Anwendung ist gespickt mit schicken Animationen und weiß optisch auf den ersten Blick zu überzeugen. Doch auch funktionell kann Unclouded auftrumpfen. So bietet die App neben den von dem offiziellen Dropbox und Google Drive-Anwendungen bekannten Funktionen, wie etwa dem Herunterladen und Teilen einer Datei, zusätzliche Möglichkeiten, um den zumeist limitierten Cloud-Speicher effizient zu benutzen.

unclouded-dropbox
unclouded-menue-1

Bevor Uncloueded jedoch wirken kann, müssen selbstverständlich zunächst die jeweiligen Dropbox- respektive Google-Accounts eingebunden sowie für die Drittanbieter-Anwendung zugelassen werden. Danach legt Unclouded dem geneigten Benutzer praktisch jedes erdenkliche Werkzeug an die Hand, das die APIs der beiden Cloud-Dienste ermöglichen.

unclouded-explorer
uncloueded-uebersicht

So kann Unclouded Dateien, die doppelt in der Cloud vorliegen, aufspüren, eine Vorschau von Bildern, Videos und Audio-Aufnahmen anzeigen respektive abspielen und zeigt dem Benutzer die größten Ordner beziehungsweise Dateien an. Somit lässt sich etwaigen Speicher-Engpässen bequem vorbeugen. Weitere nützliche Features sind die Anzeigen der am häufigsten gespeicherten Datei-Typen sowie Kategorien (Bilder, Videos, „Hacking“, usw.) und der zuletzt veränderten Dateien.

unclouded-doppelt
unclouded-kategorien

Unclouded befindet sich noch in der Entwicklung und ist derzeit als Beta verfügbar. Dennoch kann die App bereits jetzt überzeugen und scheint schon frei von gröberen Bugs zu sein. Bevor die Anwendung über den Play Store heruntergeladen werden kann, muss der entsprechenden Community bei Google+ beigetreten sowie dort die Testphase explizit bestätigt werden. Die Anwendung an sich ist kostenlos, die meisten Werkzeuge müssen jedoch für 1,49 Euro via in-App-Kauf freigeschaltet werden. Ob sich diese Investition lohnt, hängt vom eigenen Nutzungsverhalten von Cloud-Speichern ab. Der Verfasser dieser Zeilen freut sich auf jeden Fall darüber, seine Wolken fortan auch über Android bequem verwalten zu können.

Unclouded
Entwickler:
Tacit Dynamics
Preis: Kostenlos

[via CocasBlog, Android Police]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung