In Google Earth Gelände-Darstellungen realistisch anzeigen

Marco Kratzenberg

Google Earth zeigt uns die Erde aus dem All. Es zeigt uns Städte aus der Luft, Häuser und Straßen und lässt uns sogar durch Straßen wandern. Doch der Google Earth Download enthält nicht nur alle Positionsdaten der Erde, sondern auch Höhendaten. Und aus diesem Grund bietet Google Earth auch die realistische Gelände-Darstellungen. Besonders in hügeligem oder bergigen Gelände ergibt das tolle Effekte. Etwas seltsam kann es allerdings manchmal aussehen, wenn Google versucht, Straßen und Brücken der Topographie anzupassen.

Google Earth Gelände-Einstellungen

Wie realistisch die Gelände-Anzeige in Google Earth ist und wie viele Daten dementsprechend immer geladen werden müssen, kann der Anwender im Konfigurationsmenü des Programms festlegen. Je realistischer die Darstellung, je höher die Qualität, desto länger dauert es, bis das Bild vollständig aufgebaut wurde.

Unter „Tools – Optionen“ erreicht der Anwender das Konfigurationsmenü. Gleich der erste Kartenreiter, namens „3D-Ansicht“, enthält auch die Einstellungen für die Google Earth Gelände-Darstellungsweise. Standardmäßig deaktiviert ist die Auswahl „Gelände mit hoher Qualität verwenden“. Sie bietet zwar die höchste Auflösung der Anzeige, braucht aber auch die meiste Zeit für die Darstellung.

Google Earth Gelände | winload.de

Google Earth kann Gelände absolut realistisch darstellen. Feinjustierungen können den Effekt noch verstärken

Die Höhenverstärkung ist ein interessanter Effekt, wenn man insbesondere das Aussehen eines ohnehin bergigen Geländes noch intensivieren will. Der normale Faktor der Höhenverstärkung beim Google Earth Gelände ist der Wert 1. Also eine 1:1-Darstellung. Werte von 0.01 bis zu 3 sind möglich. Das entspricht dem dreifachen des wirklichen Wertes. Das sich das auch auf dreidimensional dargestellte Gebäude und Bäume bezieht, wird ein 20 Meter hohes Haus auf diese Weise als 60 Meter hoch angezeigt.

Google Earth Gelände Einstellung

Die Google Earth Gelände-Einstellungen lassen interessante Änderungen der Darstellung zu

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 verrückte Entdeckungen auf Google Earth.

Google Earth Gelände – von den Bergen bis ins Meer

Zuerst wurden bei der Google Earth Gelände-Darstellung natürlich alle Teile der Erde berücksichtigt, die über Normalnull, also über dem Meeresspiegel liegen. Danach aber ging Google unter Wasser uns so kann mittlerweile theoretisch in wenigen Augenblicken eine Höhendifferenz von fast 20.000 Metern zurückgelegt werden – vom Mount Everest bis hinunter in den Mariannengraben (etwa 11.034 Meter unter dem Pazifischen Ozean).

Dazu muss aber auch der Layer Ozean links in der Seitenleiste aktiviert sein. Dann nämlich kann man sich auch das Wrack von Berühmtheiten wie der Titanic und einige andere Wracks in der Tiefe realistisch ansehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung