Koordinaten eingeben und Orte finden

Marco Kratzenberg

Unsere ganze Welt ist in klar definierte Koordinaten eingeteilt. Längen- und Breitengrade unterteilen die Erde in Areale., in Grade, Minuten und Sekunden. Wir können diese Koordinaten eingeben, um etwa in Google Earth jeden Punkt genau zu finden.

Wir sind es gewohnt, Navigationssysteme zu verwenden und dort gleich Adressen anzugeben. Denn wer von uns würde schon den Ort finden, der sich hinter dem Breitengrad 52.5369004 und dem Längengrad 13.3790288 verbirgt. Da ist es schon leichter, gleich die Adresse der GIGA-Redaktion einzugeben. Aber tatsächlich kann man diese Koordinaten bei Google Maps eingeben und man landet an genau der gesuchten Stelle.

Winload Google Earth Suchfunktion Video.

Koordinaten eingeben bei Google

Die Webseite von Google Maps und das Programm Google Earth erlauben es uns, dort Koordinaten einzugeben, um uns dann den dazu passenden Ort auf einer Karte bzw. in einer Luftaufnahme und Satellitenbildern anzuzeigen. Beide Anwendungen gestatten es uns natürlich auch, einfach eine Adresse einzutragen. Aber das ist ja nicht immer möglich. So gibt es beispielsweise keine Adresse für den Ort in der Wüste Nevada, die uns von oben gesehen ein riesiges Hexagramm präsentiert.

Stattdessen müssen wir eben die Geo-Koordinaten eingeben und finden dann das seltsame Gebilde unter 37°24’05.44″N, 116°52’04.09″W. Google unterstützt dabei drei verschiedene Koordinatenformate:

  • Das Format Grad, Minuten und Sekunden (GMS)
    Beispiel: 52° 32′ 12.8″N, 13° 22′ 44.5″E
  • Grad und Dezimalminuten (GMM)
    Beispiel: 52° 32.213’N, 13° 22.742’E
  • Dezimalgrad (GGG)
    Beispiel: 52.53689, 13.37903

Wenn man bestimmte Koordinaten einer Adresse sucht oder sich die Koordinatenformate einer Adresse alle ansehen will, so kann man das Tool auf der Webseite gpso.de dazu nutzen. Die oben genannten Koordinaten kann man nun bei Google Maps eingeben und landet immer an derselben Adresse.

Und auch das Programm Google Earth bietet die Möglichkeit der Koordinaten-Eingabe. Das nutzt eine ganze Community, um auf der Erde die seltsamsten Satellitenbilder zu finden und untereinander Koordinaten auszutauschen. Und so findet man unter 30° 5’7.35″N 97° 8’38.58″W eine Botschaft an den Fotografen von oben. Unter 52.376552, 5.198303 sieht man angeblich den Tatort eines Mordes. Und hier hat man definitiv eine etwas unglückliche Gebäudeanordnung gewählt: 32°40´34.06″N 117° 9´27.77″W. Mein Favorit: 32° 8’43.23″N 110°48’52.56″W

Koordinaten eingeben in ein Navigationssystem

Nicht jedes Navigationssystem unterstützt die Eingabe von Koordinaten. Aber wenn, dann kann man es vielleicht auch für das beliebte Hobby Geocaching nutzen. Dazu muss man dann erst einmal herausfinden, welche Formate die Navigationssoftware unterstützt.

In der Navigon-App auf einem iPhone kann ich neben den GMS-Koordinaten auch Dezimalgrad eingeben und wenn sich der Ort im mitgelieferten Kartenmaterial befindet, kann ich ihn mir auch anzeigen lassen und mich dort hinführen lassen. Selbstverständlich muss man zu diesem Zweck mitunter auf die Fußgänger-Navigation umschalten, aber immerhin kann man sein Navigationssystem auch mal auf diese universelle Art nutzen.

Tipp: Navigon für iOS

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung