Unterwassertour: Die Titanic in Google Earth

Marco Kratzenberg

Es ist nun etwas über 100 Jahre her, dass „Ihrer Majestät Schiff Titanic“ auf der Jungfernfahrt gegen einen Eisberg prallte und unterging. Leonardo DiCaprio ist dabei ertrunken. Naja, natürlich nicht er, sondern der Charakter, den er im Oscar-prämierten Film Titanic spielte. Mit Sicherheit handelt es sich um das bekannteste Schiffswrack der Welt und aus diesem Grund bietet uns der Google Earth Download auch eine Tour der besonderen Art. An der Stelle der Havarie können wir uns, in etwa 3.800 Metern Tiefe, ein dreidimensionales Modell des Wracks ansehen.

Der Großteil der etwa 2.200 Passagiere ist gestorben, was an den verschiedensten Gründen liegt. Vor allem aber wohl an den Glauben, die Titanic sei unsinkbar und dem daraus resultierenden Mangel an Rettungsbooten.

Abtauchen zum Google Earth Titanic-Modell

Die Titanic in Google Earth zu finden ist leicht. Es reicht, wenn man im Suchfeld einfach die Koordinaten „41° 43 N, 49° 56 W“ eingibt. Sofort fliegt die Kamera los und landet im Ozean, nicht sehr weit von den USA entfernt. Dort ist nur endloses Blau zu sehen und zwei längliche, graue Balken.

Diese Balken repräsentieren die beiden größten Bruchstücke des gesunkenen Schiffes und ein schneller Doppelklick lässt den Betrachter in die Tiefe gleiten. Dazu müssen allerdings links im Menü sowohl die Option Ozean, als auch die 3D-Gebäude aktiviert sein.

Google Earth Titanic | winload.de

Ein dreidimensionales Modell der Titanic lässt uns in Google Earth das gesamte Ausmaß des Dramas erahnen

Wie bei den meisten 3D-Modellen in Google Earth üblich, ist auch die Titanic hier nicht besonders detailreich dargestellt. Viel mehr als zwei braune, rostige Bruchstücke, auf denen nicht viel zu erkennen ist, wird uns hier nicht gezeigt.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 verrückte Entdeckungen auf Google Earth.

Die geführte Tour in Google Earth: Titanic exklusiv

Deutlich anders sieht die ganze Sache schon aus, wenn man sich eine sogenannte KMZ-Datei besorgt. Diese Art der virtuellen Touren werden bei der Installation von Google Earth gleich mit dem Programm verknüpft und nun bekommen wir eine virtuelle Tour rund um den Jahrhundertdampfer.

Die Macher dieser Touren haben verschiedene Ansprüche und einige dieser Touren sind sehr informativ. Man findet passende Dateien, wenn man bei Google nach „titanic tour“ sucht und sich die entsprechenden KMZ-Daten runterlädt. Mit einem Doppelklick starten die Touren in Google Earth und man erfährt eine Menge über das Schiff, seinen Bauort und die erste und letzte Reise des Schiffes.

Google Earth Titanic Tour KMZ | winload.de

Eine geführte Tour in Google Earth präsentiert die Titanic im Modell und anhand von Fotomaterial

Auch Google selbst hat etwas vorbereitet. Hier ist eine Tour zu finden, welche dort auch downloadbar ist und dann kann man sich eine sehr informative Führung ansehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Adobe Flash Player

    Adobe Flash Player

    Hier zum Download bekommt ihr den Adobe Flash Player als Plugin für die Browser Firefox, Chrome, Opera und Safari, das diese in die Lage versetzt, auf Webseiten verwendete Flash-Inhalte wiederzugeben.
    Marvin Basse 14
  • FreeFileSync

    FreeFileSync

    Der FreeFileSync Download ist ein einfach zu bedienendes Tool zur Synchronisierung von Dateien und Ordnern zwischen verschiedenen Laufwerken und Rechnern.
    Marvin Basse
  • 8GadgetPack

    8GadgetPack

    Mit dem 8GadgetPack Download könnt ihr euch die von Windows Vista und 7 bekannten Widgets auf den Desktop von Windows 8 oder Windows 10 holen. Zusätzlich installiert das Programm eine Sidebar zur Verwaltung der Minianwendungen. 
    Marvin Basse
* Werbung