Fahrrad-Navigation: 5 iPhone-Apps im Test

Sebastian Trepesch 5

Fünf mal bin ich für euch im April von Berlin nach Potsdam geradelt, nur um die Frage zu beantworten: Welche Navigations-App auf dem iPhone eignet sich für das Fahrrad?

Fahrrad-Navigation: 5 iPhone-Apps im Test

Eigentlich hätte es nur vier mal die Strecke Berlin – Potsdam werden sollen, zwei mal hin, zwei mal zurück. Doch nachdem ich gleich am ersten Tag wegen eines geplatzen Reifens mit der S-Bahn zurückfahren musste, bin ich einmal mehr in die schöne Nachbarstadt geradelt.

Los ging es mit dem iPhone am Lenker an einem hässlichen Platz neben dem Bahnhof Berlin Gesundbrunnen. Zwischenstopp war der je nach Route 30 bis 35 Kilometer entfernte Biergarten „Im neuen Garten 10, Potsdam“, bevor es mit der nächsten App wieder zurück ging. Einen kleinen Eindruck verschafft das Video:

Fahrrad-Navis für iPhone im Test.

Ja schade: Wer auf Alkohol und Fleisch verzichtet, findet am Ziel nicht sehr viel Auswahl…

Welche Apps ich testen soll, habt ihr euch im Vorfeld über Facebook und twitter gewünscht. An komoot und bbybike konnte ich somit nicht vorbeikommen. Google Maps durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen, ja, auch in dieser iOS-App gibt es Fahrradnavigation.

Auch Auto-Navis mit Fahrradmodus wollte ich einbeziehen. Skobbler schied von vornherein aus: Weder die zeitlichen Berechnungen, noch die Routenführung über die Autobahn erschien mir für das Rad passend… Somit griff ich auf Navigon und TomTom zurück. Diese Apps verstehen sich aber nicht als Fahrradnavi im ausgesprochenen Sinne.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
11 Tipps, um Google Maps als Reiseführer einzusetzen.

Fahrrad-Navigation für iPhone: die Testkriterien

Für jede App habe ich eine Tabelle mit sechs Wertungen zusammengestellt:

  • Routenführung: Sind die Zieladressen zu finden? Wo führt die Route entlang?
  • Alternative Route: Werden andere sinnvolle Wege vorgeschlagen?
  • Navigation: Lässt sich den Sprach- und/oder Displayanweisungen gut folgen? Wie reagiert die App, wenn ich mich verfahre?
  • Display: Welche Werte (Fahrdauer, Kilometer, etc.) werden unterwegs angezeigt? Ist das Design der App übersichtlich?
  • Zusatzfunktionen: Was bietet die App über die Standard-Navigation hinaus – Tracking, Fitness-Tools etc.?
  • Gesamteindruck: Würde ich die App wieder nutzen?

Für diese einzelnen Kategorien vergebe ich jeweils ein bis fünf Sterne.

* gesponsorter Link