Google Play Music All Access: Spotify-Konkurrent startet als „All-Inclusive“ heute in Deutschland

Andreas Floemer 50

Nachdem Googles Musik-Streaming-Dienst All Access bislang einen Bogen um Deutschland machte, in diversen Nachbarländern wie der Schweiz, Österreich und Liechtenstein seit geraumer Zeit genutzt werden kann, ist er ab heute endlich auch hierzulande ganz offiziell und ohne Umwege angekommen. Allerdings heißt er bei uns Google Play Music All-Inclusive. Der Dienst, der sofortigen Zugriff auf 20 Millionen Songs liefert, ist sowohl auf Android-Geräten als auch auf dem Desktop und iPhones nutzbar.

Google Play Music All Access: Spotify-Konkurrent startet als „All-Inclusive“ heute in Deutschland

Google ist mit seinem hauseigenen Musik-Streaming-Dienst Play Music All-Inclusive in Deutschland recht spät dran, schließlich gibt es eine Vielzahl an solchen Services – allen voran natürlich Spotify und Rdio, aber auch einige Unternehmen aus der Techwelt können schon mit solchen Diensten aufwarten. Hier seien exemplarisch Microsofts Xbox Music, Nokias MixRadio und Apples iTunes Radio zu erwähnen, die jedoch allesamt, abgesehen von Microsofts Angebot, eher an Last.fm erinnern, als an eine volle Musik-Streaming-Lösung.

google-play-music-all-inclusive-deutschland-25
 
google-play-music-all-inclusive-deutschland-40
 
google-play-music-all-inclusive-deutschland-42

Googles Musik-Service wurde im Mai dieses Jahres im Zuge der Google I/O 2013 vorgestellt und war anfangs nur in den USA verfügbar, mit der heutigen Einführung in Deutschland kann der Dienst in insgesamt 21 Ländern genutzt werden. Play Music All-Inclusive bietet vollen Zugriff auf Googles Musikbibliothek von über 20 Millionen Songs, die entweder über die Suchfunktion nach Künstler, Album oder Titel durchforscht werden kann, alternativ wird aber auch eine Übersicht nach Genre zur Verfügung. Ferner findet man diverse Musik-Empfehlungen – ebenso nach Musikrichtung sortiert – die von einer kleinen Redaktion kuratiert werden.

google-play-music-all-inclusive-deutschland-51
google-play-music-all-inclusive-deutschland-48
google-play-music-all-inclusive-deutschland-46

Darüber hinaus analysiert Google Play Music die vom User hochgeladene Musik – wie bisher kann der Nutzer 20.000 Songs aus der eigenen lokalen Bibliothek in die Cloud laden – und schlägt weitere, dem Geschmack des Nutzers entsprechende, Titel und Interpreten vor. Wer nicht ständig DJ spielen möchte, kann sich auch die Radio-Funktion des Dienstes zunutze machen und anhand eines Songs oder Künstlers einen Radiosender erstellen, in dem verwandte Musik abgespielt wird. Die entstandene Radio-Liste lässt sich nachträglich neu ordnen, das Entfernen einzelner Tracks wird ebenso unterstützt. Selbstredend ist das Anlegen von Playlisten und die lokale Speicherung von Alben oder Playlisten möglich.

google-play-music-all-inclusive-deutschland-11
google-play-music-all-inclusive-deutschland-24
google-play-music-all-inclusive-deutschland-58-50

Google Play Music All-Inclusive ist ab heute verfügbar und schlägt für Early-Adopter, die sich bis zum 15. Januar 2014 anmelden, dauerhaft mit monatlich 7,99 Euro zu Buche. Wer sich nach diesem Zeitraum anmeldet, zahlt 9,99 Euro pro Monat. Der erste Monat ist jeweils kostenlos, sodass man sich einen ersten Eindruck verschaffen kann, bevor man überhaupt einen Cent berappen muss. Wir freuen uns sehr darüber, dass Googles Musik-Streaming-Dienst endlich hierzulande angekommen ist und werden ihn erst einmal ausgiebig testen – wie sieht es bei euch aus?

Google Play Musik
Entwickler:
InShot Inc.
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung