Das kennt doch Jeder: Da hat man einen besonders schönen Schnappschuss geschossen und dann prangt entweder ein riesiger roter Pickel auf der Nasenspitze oder alle Beteiligten haben plötzlich rote Augen. Wir zeigen Euch ein paar leicht zu bedienende Tools zum Fotos bearbeiten, die es noch dazu kostenlos als Download gibt.

Auch wer nicht zu spontanen Fotopickeln neigt, kann ab und zu schon einmal ein Tool zum Fotos bearbeiten gebrauchen. Sei es, dass ein unliebsamer Stinkefinger raus retuschiert werden soll, der Lieblingsstar das Gesicht des Exfreundes überdecken soll oder einfach etwas an den Lichtern und Schatten oder Farben gedreht werden soll.

Nachfolgend stellen wir Euch einige probate Programme aus dem Bereich Foto- und Bildbearbeitung vor, mit denen Ihr all diese Probleme Vergangenheit werden lassen könnt.

Fotos bearbeiten wie ein Profi

Paint.NET

paintnet-Icon
Besser als Paint und nur ein klein wenig schlechter als Photoshop (wobei schlecht nicht wirklich schlecht bedeutet)! Paint.NET gilt als eine der besten kostenlosen Alternativen zu den großen Bildbearbeitungsprogrammen. Hier habt Ihr alle Funktionen übersichtlich auf einen Blick und könnt Euch bei Bedarf auch noch Zusatzfunktionen und Filter einblenden lassen.

Ist ein bestimmter Effekt nicht vorhanden, gibt es dafür bestimmt ein Plug-In, dass Ihr Euch kostenlos herunterladen könnt. So könnt Ihr beispielsweise sogar Photoshop-Dateien mit mehreren Ebenen öffnen.

Hier geht es zum Download von Paint.NET: downloaden

Photoscape

photoscape-Icon
Photoscape ist weniger ein Bildbearbeitungsprogramm als eine Datenbank für Fotos und Bilder, die gleichzeitig einige hilfreiche Funktionen zum Editieren von kleinen Makeln liefert. Hier wurden Übersichtlichkeit und Bedienkomfort gepaart und bieten ein exzellentes Tool, um Fotos zu bearbeiten.

Großartige Bildbearbeitung könnt Ihr zwar mit Photoscape nicht vornehmen, allerdings gibt es die Möglichkeit, aus einer Fotoserie ein animiertes GIF zu generieren, Pickel und rote Augen sind auf Knopfdruck Geschichte und auch sonst gibt es einige nette Effekte.

Hier geht es zum Download von Photoscape: downloaden

GIMP

gimp-Icon
Die Bildbearbeitungs-Software GIMP (GNU Image Manipulation Program) stellt das kostenlose Pendant zu Photoshop dar. Dementsprechend geeignet ist es für Laien, die nur ein paar Schönheitskorrekturen an ihren Fotos vornehmen wollen.

Sofern Ihr also nicht die Kenntnisse oder die Zeit und Geduld mitbringt, fällt die Bedienung von GIMP ein wenig aufwendiger aus. Dafür bietet es aber auch deutlich mehr Funktionen als die anderen aufgezählten Produkte. Arbeitet auf mehreren Ebenen und nutzt Maskierungstools, um Fotos bearbeiten zu können.

Hier geht es zum Download von GIMP: downloaden

PhotoFiltre

PhotoFiltre-Icon
Mit der neusten Version kann auch PhotoFiltre mit Ebenen und Alphakanälen arbeiten. Das nützt natürlich alles nichts, wenn Ihr damit nicht umgehen könnt. Aber keine Bange, auch Anfänger im Foto-Business kommen mit der Bedienung der über 100 Filter und Effekte zurecht und erhalten zufriedenstellende Ergebnisse.

Nicht ganz so mächtig wie GIMP, nicht ganz so übersichtlich wie Photoscape und nicht ganz so einfach zu bedienen wie Paint.NET ist PhotoFiltre dennoch ein gutes Tool zum Fotos bearbeiten. Bei der Installation wird eine Toolbar mit installiert, die abgewählt werden sollte.

Hier geht es zum Download von PhotoFiltre: downloaden

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.