GuardAxon

Marco Kratzenberg

In einer Zeit, in der jeder Bedarf an Verschlüsselungssoftware hat, kommt einem ein Tool wie GuardAxon gerade recht. Die handliche Freeware verschlüsselt schnell und unkompliziert Dateien und Texte.

Das auch in deutscher Sprache zu betreibende Tool stammt aus Polen und unterstützt zahlreiche Sicherheitsstufen, die derzeit noch als ungeknackt angesehen werden. Ein weiteres nützliches Feature ist die Möglichkeit, die Checksummen seiner bestehenden Dateien berechnen zu lassen, um jede Veränderung blitzschnell zu bemerken.

GuardAxon: Portabel und jederzeit dabei

GuardAxon gibt es in zwei Varianten. Die portable Version kann man jederzeit dabeihaben, um beispielsweise Daten auf einem USB-Stick zu verschlüsseln und den Schlüssel gleich dabei zu haben. Man kann das Programm aber auch fest auf einem PVC installieren.

In der Standardkonfiguration werden die ausgewählten Daten mit einer AES 128-Bit-Verschlüsselung codiert. Der Dateiname wird dabei nicht verändert. Alles ist unauffällig, mur lassen sich die Daten eben nicht mehr einfach so öffnen. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich natürlich nur, wenn man genau weiß, welche der Dateien man mit welchem Passwort verschlüsselt hat. Dabei ist es übrigens möglich, in der Programmeinstellung ein Standardpasswort festzulegen. Ob das allerdings sicherheitstechnisch zu empfehlen ist, steht auf einem anderen Blatt! Wahlweise kann man von jeder verschlüsselten Datei noch eine Sicherungskopie anlegen und den geschützten Daten auch eine andere Dateiendung geben. Statt JPG heißen sie dann GUD.

Folgende Verschlüsselungsalgorithmen bietet das Tool:

  • BlowFish
  • Twofish
  • DES
  • 3DES
  • AES-128
  • AES-192
  • AES-256

Jede dieser Methoden gilt nach derzeitigem Kenntnisstand noch als sicher. Aber die meisten solcher Programme nutzen AES 256 und da die Verschlüsselung sehr schnell ist, sollte man da ruhig die stärkste wählen.

Fast ebenso nützlich wie die Dateiverschlüsselung ist auch die Textcodierung, während das Prüfsummenfeature eher etwas für Oberspezialisten ist. Texte können über die Zwischenablage in ein Fenster übertragen werden und dann mit den Standardeinstellungen und einem eigenen Passwort gesichert werden. Im Nebenfenster wird der codierte Text angezeigt und kann so beispielsweise per E-Mail verschickt werden. Der Empfänger braucht lediglich eine Version des Programms sowie das richtige Passwort und kann sich den ursprünglichen Text wiederherstellen.

GuardAxon hilft den Vergesslichen

Wie bereits erwähnt, ist eine so verschlüsselte Datei von außen nicht als solche zu erkennen. Da ist es hilfreich, dass GuardAxon seine Arbeit protokolliert und auf Wunsch sogar als Bericht im PDF- und XML-Format abspeichert. Auf diese Weise behält der Anwender den Überblick. Selbstverständlich werden Passwörter hier nicht gespeichert. Und sollte man eines in der Konfigurationsdatei ablegen, so ist auch diese bereits verschlüsselt.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung