HDDB - Hardisk Database

Blitzschnelle Suche nach Dateien quer über alle Festplatten. Das Freeware-Suchprogramm HDDB indexiert alle Dateien eines Computers und gestattet uns dann, gesuchte Daten in Sekundenbruchteilen zu finden.

Einige wenige Leute auf diesem Planeten wissen immer, wo sich jede Datei auf ihrem PC befindet. Sie haben ein System, eine strenge Ordnung - und keine Freunde. Die meisten wissen ungefähr, dass sich die gesuchten Bilder wahrscheinlich in Eigene Dateien befinden - würden ihren Downloadordner auf der Festplatte aber nicht alleine finden. An diese Zeitgenossen und an jene, die nie etwas alleine finden, richtet sich das Tool HDDB. Harddisk Database steht hier für einen Datei-Index aller Dateien auf dem Computer. Egal wie alt, egal wo sie sich befinden. Wir suchen eine Datei? HDDB findet sie, noch während wir den Namen eintippen.

 

HDDB - Hardisk Database

Facts 
HDDB findet alle Dateien, auf allen Festplatten...
HDDB findet alle Dateien, auf allen Festplatten...

Nach dem ersten Start scannt das Programm alle vorhandenen Festplatten und legt einen Index der darauf befindlichen Dateien an. Dieser wird aktualisiert, wenn sich etwas am Festplatteninhalt ändert. Wer spaßeshalber nachsehen will, was sich wo befindet, kann diese Datenbank sogar im Text- oder Excel-Format exportieren. Welche Festplatten überhaupt in den Index aufgenommen werden, lässt sich natürlich in den Einstellungen bestimmen. Mehrere Hunderttausend Dateien nimmt das Tool in weniger als zehn Sekunden in den Index auf.

Windows verfügt ja bereits über eine Suchfunktion. Aber man muss HDDB einmal in Aktion erlebt haben, um dessen Vorteile zu glauben. Buchstäblich während des Tippens beginnt das Programm damit, die Fundstellen aufzulisten. Vorbereitete Suchmuster, wie etwa nur nach Office-Dokumenten oder nur nach Ordnern, grenzen die Ergebnisliste noch einmal ein. Solche Suchmuster kann man sich ebenfalls selbst erstellen und sie für spätere Suchen verwenden.

Nach dem Start lauert HDDB im Hintergrund, bis es benötigt wird. Mit der Tastenkombination Strg + ALT + H kann es jederzeit in den Vordergrund gebracht werden. Ähnlich MS-Office verfügt es auf Wunsch auch über ein Ribbon-Menü, das sich der Anwender auch noch in gewissem Maße anpassen kann.

Wurde die gewünschte Datei gefunden - wovon in der Regel auszugehen ist - dann kann man sie entweder direkt anklicken, um damit zu arbeiten, oder man springt einfach in den entsprechenden Ordner. Wahlweise kann man sich auch die Dateieigenschaften ansehen, den Namen samt Standort kopieren oder weitere Aktionen starten, die der Anwender ebenfalls zur weiteren Nutzung festlegen kann.

Kleiner TippJeder von uns hat Dinge auf der Platte, die nicht jeden etwas angehen. Wer einen Ordner von der Indexierung und Suche in HDDB ausschließen will, der legt einfach eine Datei mit dem Namen _hddbignore in das Verzeichnis. Die braucht keinerlei Inhalt zu haben.
Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für HDDB - Hardisk Database von 4/5 basiert auf 5 Bewertungen.