IE PassView

Marco Kratzenberg

Der Microsoft Internet Explorer verfügt über einen integrierten Passwort-Manager. Es ist zwar vorbildlich, dass der Browser niemandem Zugang zu den gespeicherten Passwörtern gibt, aber mit IE PassView kann trotzdem jeder sekundenschnell die Passwörter auslesen.

Im Gegensatz zu Google Chrome, das jeden ohne große Probleme sofort an die Passwörter lässt und diese nicht zusätzlich schützt, geht man beim Internet Explorer eigentlich einen sicheren Weg. Eigentlich, weil er unterm Strich doch nicht so sicher ist.

MSIE schützt die Passwörter - oder nicht?

Unter Extras -> Einstellungen können wir beim MSIE so einiges verstellen. Sicherheitsstufen, Proxyserver. An die Passwörter kommt man hier allerdings nicht ran. Sie sind zwar nicht direkt erreichbar, aber auch nicht nennenswert geschützt. Denn mit dem Freeware-Tool IE PassView knacken wir die MSIE-Passwörter im Handumdrehen.

iepv

Es reicht, das portable Tool einfach zu entpacken und danach zu starten. Es erfolgen keine komplizierten Anfragen oder Entschlüsselungsaktionen. Stattdessen listet das Programm einfach alle gespeicherten Zugänge samt Benutzernamen und Passwort im Klartext auf. Man muss sie nicht einmal abschreiben, um sie zu sichern. Mit IE PassView können wir alle Daten im HTML-Format abspeichern und jederzeit nutzen. Und wir können sie sogar als Textdatei oder als CSV-Datei speichern, die sich in Excel jederzeit öffnen lässt. Zwar lässt uns der Internet Explorer also nicht an die Passwörter, aber er hindert auch niemanden daran, sie einfach zu stehlen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung