ImBatch

Marco Kratzenberg

Viele Bildbetrachter, wie z.B. IrfanView bieten eine Batchbearbeitung von Bildern, aber die Möglichkeiten der Freeware ImBatch stellen all diese Programme in den Schatten.

Der Unterschied zu anderen Tools dieser Art liegt in den sogenannten Tasks. In einer Art Aufgabenliste weisen wir den ausgewählten Fotos verschiedene Änderungen zu, die dann in einer festlegbaren Reihenfolge abgearbeitet werden. Dabei geht es nicht nur um so banale Dinge wie eine Größenänderung, das Umbenennen von Dateien oder die Änderung der Dateiformate. Wir können mit ImBatch Effekte anwenden, Bilder mit Wasserzeichen versehen, Farben ändern, die Grafiken drehen, beschneiden oder Collagen erstellen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
GIGA-Tipp: Die 10 besten kostenlosen Grafiktools.

ImBatch erledigt ein Dutzend Jobs in Sekunden!

Was immer man mit einer größeren Zahl von Bildern in einem Rutsch erledigen will, ImBatch kann es! Auf der linken Seite werden die Quellgrafiken geladen, rechts sucht man sich die verschiedenen Aufgaben aus. Dabei öffnet sich unter dem Button „Add Task“ ein Menü, das mehrere Dutzend verschiedene Möglichkeiten der Veränderung und Anpassung bietet.

Gerade solche Features wie Wasserzeichen (Text und Bilder) oder Rahmen bieten viele andere Batchbearbeitungen nicht. Da ist es hilfreich, wenn die Arbeiten in einer bestimmten, selbst festlegbaren Reihenfolge ausgeführt werden. Es hat ja beispielsweise wenig Sinn, wenn man erst die Bildecken in einem bestimmten Radius abrundet, um anschließend das Bild zu verkleinern und dadurch den Radius zu ändern. Aus diesem Grund werden bei ImBatch die Aufgaben auch einzeln eingefügt und in einer Feineinstellung angepasst. Anschließend muss man die Reihenfolge so ändern, dass es Sinn macht. Das beinhaltet übrigens auch, dass der „Save as“-Befehl mit einem neuen Pfad und/oder Dateinamen als letzter Befehl ausgeführt werden muss.

ImBatch hat auch sehr spezielle Features

Sucht man nach Programmen, die bei vielen Fotos gleichzeitig EXIF-bzw. IPTC-Tags entfernen oder neu setzen, dann wird man nicht so schnell fündig. Oder wenn, dann können diese Tools aber auch nichts anderes. Dies ist eine der speziellen Fähigkeiten dieses Tools. Außerdem kann ImBatch z.B. alle ausgewählten Bilder als PDF zusammenfassen, sie mit Wasserzeichen versehen oder sogar in einem Batchmodus bei Facebook veröffentlichen! Außerdem können wir Bilder zu Collagen zusammenführen oder Bildermosaike daraus erstellen. Sogar ein Upload der Bilder auf einen FTP-Server ist möglich.

Trotzdem ImBatch derzeit die deutsche Sprache nicht unterstützt, findet man sich in den Optionen relativ schnell zurecht. Unbedingt sollte man allerdings als letzte Option den Task „Save as“ einsetzen und dabei auch gleich einen neuen Zielordner angeben. Denn ansonsten werden alle Originale überschrieben.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung