Apple bereitet iMovie auf iPhone 6s und iPad Pro vor

Florian Matthey

Bis zur Veröffentlichung des iPhone 6s und des iPad Pro wird noch eine Woche beziehungsweise mehrere Wochen vergehen. Apple hat die eigene App iMovie aber schon jetzt auf die neuen Fähigkeiten der Geräte vorbereitet.

Die jüngste Version 2.2 von iMovie bringt einige wichtige Neuerungen – und einige davon betreffen spezifisch das iPhone 6s und das iPad Pro. Einerseits ist es möglich, 4K-Videos auf kompatiblen iOS-Geräten zu Erstellen und bereitzustellen – kompatible Geräte sind das iPhone 6s, das iPhone 6s Plus und das iPad Pro. Benutzer des iPad Pro werden außerdem mehrere 4K-Video-Streams gleichzeitig bearbeiten können; mit dem Smart Keyboard können sie Kurzbefehle verwenden. Andererseits unterstützt die Software mit dem iPhone 6s jetzt auch 3D Touch (Apple schreibt selbst in der Beschreibung kurioserweise „Force Touch“), „um einen neuen Film direkt aus dem Home-Bildschirm zu starten“.

Als weitere Neuerungen nennt Apple unter anderem das Erstellen von 1080p-Filmen mit 60 Bildern pro Sekunde, eine verbesserte, ans iPad Pro angepasste Benutzeroberfläche, allgemein Kurzbefehle mit externen Tastaturen – also nicht nur beim iPad Pro – sowie einiges mehr.

iMovie ist im App Store für 4,99 Euro erhältlich. Wer ein neues iOS-Gerät kauft oder sein aktuelles iOS-Gerät seit dem 1. September 2013 aktiviert hat, erhält die Software kostenlos.

iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung