Neben der finalen Version von OS X 10.11.3 El Capitan hat Apple auch seine Videoschnitt-Software iMovie für OS X aktualisiert. Neben Stabilitäts-Verbesserungen bringt diese auch ein Bugfix für YouTube-Nutzer.

 

iMovie

Facts 

So behebt iMovie 10.1.1 ein Problem beim Sharing auf YouTube, bei dem Benutzer mit mehreren Accounts sich möglicherweise nicht anmelden konnten. Des Weiteren verspricht Apple ein Problem beim Weißabgleich, der in einigen Fällen nicht auf die Clips angewendet wurde. Natürlich gibt es auch die üblichen Stabilitätsverbesserungen.

Hier sind die vollständigen Verbesserungen in iMovie 10.1.1:

  • Behebt ein Problem mit der YouTube-Freigabe, bei dem Benutzer mit mehreren Accounts sich möglicherweise nicht anmelden konnten
  • Behebt ein Problem, bei dem die Einstellungen für den Weißabgleich möglicherweise nicht auf Clips angewendet wurden
  • Sony XAVC S-Clips mit 100 oder 120 Bildern pro Sekunde werden jetzt korrekt wiedergegeben
  • Behebt ein Problem, bei dem Standbilder möglicherweise nicht korrekt angezeigt wurden
  • Wenn Clips aus dem Container „Projektmedien“ zu Ereignissen in der Liste „Mediathek“ bewegt werden, werden sie jetzt kopiert
  • Verbessert die Stabilität
Bilderstrecke starten(16 Bilder)
iMovie auf dem iPhone: Video ratz fatz erstellen, so gehts

Das Update auf die neue iMovie-Version kann im App Store ab sofort kostenlos geladen werden.

iMovie

iMovie

Entwickler: Apple

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).