Instagram-Bio: Link einfügen – so geht's

Marco Kratzenberg

Manchmal sieht man in Instagram-Profilen Links oder wird in Postings auf „Links in der Bio“ hingewiesen. Das ist eine Funktion, die jeder nutzen kann. Wie ihr Links in eure Instagram-Biografie einbauen könnt, erfahrt ihr hier.

Es ist einfach, in eure Instagram-Bio einen Link einzufügen. Er erscheint dann unter eurem Steckbrief, wenn sich jemand das Profil ansieht. Ihr könnt die Änderung im Browser oder in der App vornehmen.

Tipp: Am besten auf einen Link beschränken! Wenn ihr den Hinweis „Link in Bio“ verwendet, dann solltet ihr nach Möglichkeit immer denselben Link meinen. Wenn ihr damit mal den einen und dann den anderen Link meint, wissen eure Besucher nicht, dass ein erwähnter Link vielleicht schon lange nicht mehr aktuell ist.
Bilderstrecke starten
20 Bilder
Kluge Zitate für WhatsApp, Facebook, Instagram und Co.

Link in die Instagram-Bio einfügen

Instagram bietet ein spezielles Eingabefeld für Bio-Links, das euch vielleicht bisher einfach nur nicht aufgefallen ist.

So legt ihr einen neuen Instagram-Link an:

  1. Öffnet die Instagram-App auf eurem Smartphone oder ruft die Instagram-Webseite in eurem Browser auf.
  2. Falls nötig meldet euch an.
  3. Tippt beziehungsweise klickt auf das Profil-Icon.
  4. Dort seht ihr den Button „Profil bearbeiten“ – tippt/klickt darauf.
  5. Zwischen den Eingabe-Feldern „Benutzername“ und „Steckbrief“ seht ihr das Feld „Website“. Hier könnt ihr die Adresse des Links eingeben, der in eurer Biografie angezeigt werden soll.
  6. Speichert eure Eingabe ab.

Der Link wird nach dem Speichern unterhalb der Steckbrief-Angaben angezeigt und kann von euren Besuchern nun in einem Browser angeschaut werden. Es ist nicht nötig, dass ihr dem Link ein „http://“ voranstellt, das erledigt Instagram automatisch. Ihr könnt diesen Link ändern und entfernen, indem ihr wieder auf „Profil bearbeiten“ klickt.

Unser Video zeigt euch, wie ihr die besten Instagram-Hashtags findet:

Hashtags auf Instagram: So findet man die besten!

Instagram-Links im Steckbrief posten – geht das?

Mit der oben genannten Funktion könnt ihr einen Link eintragen, der unterhalb des Steckbriefs angezeigt wird. Dass es da eine Trennung gibt, dürfte niemandem auffallen. Im Steckbrief selbst könnt ihr keine Links zu Webseiten einfügen.

Allerdings könnt ihr Instagram-User oder Hashtags verlinken.

  • Schreibt ein @-Zeichen vor den Benutzernamen, um zu einem Instagram-Profil zu verlinken: @Benutzername.
  • Um ein Hashtag zu verlinken, schreibt direkt vor einen Begriff ein Hashtag: Zum Beispiel #kartoffelbrei.

Sinnvoller ist das allerdings in euren Postings, denn nicht jeder sieht sich zwangsläufig immer euer Profil an. Außerdem solltet ihr diese Links immer testen, um nicht irrrtümlich ganz woanders zu landen. Das gilt natürlich auch für den Link in eurer Instagram-Biografie.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Wer erinnert sich nicht an die Hiobsbotschaften zu den Anfangszeiten der Smartphone-Ära? Unbedarfte Nutzer surften da schon mal den Gegenwert eines Kleinwagens im Ausland mittels Roaming-Kosten auf ihren iPhones ab. Wer glaubte, diese Kuriositäten gehören der Vergangenheit an, der hat wohl nicht mit fliegenden und fahrenden „Wegelagerern“ gerechnet – mein Thema, in der aktuellen Wochenendkolumne.
    Sven Kaulfuss
  • Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Deutsche Telekom, Vodafone, 1&1 Drillisch und Telefónica Deutschland – letztere vor allem mit der Kernmarke O2 bekannt – haben diese Woche Frequenzspektrum für 5G ersteigert. Wann können wir den neuen Mobilfunkstandard nutzen? Wird 4G noch erweitert? Das und weitere Fragen zu den Hintergründen von 5G hat sich GIGA von Telefónica Deutschland beantworten lassen.
    Sebastian Trepesch
* Werbung