Palabre: News-Reader im Material Design von Plume-Entwicklern veröffentlicht

Rafael Thiel

News sind gewissermaßen wie Zigaretten, Alkohol und andere Laster: Im Laufe des Tages muss regelmäßig konsumiert werden – aber dann doch bitte mit Stil. Die Entwickler des Twitter-Clients Plume haben einen RSS- beziehungsweise News-Reader veröffentlicht, der mit Material Design und schicken Animationen aufwarten kann. Die Anwendung „Palabre“ ist ab sofort als Beta-Version verfügbar und kann kostenfrei ausprobiert werden.

Palabre: News-Reader im Material Design von Plume-Entwicklern veröffentlicht

Das Team von LevelUp Studio hat ein schmales aber durchaus ansehnliches Software-Portfolio zu bieten: Neben Beautiful Widgets und Bright Weather sind die Entwickler auch für Plume, einen überaus ansehnlichen Twitter-Client für Android, verantwortlich. Mit Palabre steht die nächste Anwendung bereits in den Startlöchern.

Mithilfe von Palabre können Nachrichten konsumiert werden – vereinfacht ausgedrückt. Die App fungiert dabei als Lese-Oberfläche für Feedly respektive RSS-Feeds, die die Anwendung selbstständig heraussucht und aufbereitet. Dabei haben die Macher ihren Fokus auf eine unkomplizierte Bedienung und elegante Benutzeroberfläche gelegt: Palabre ist durchsetzt mit Material Design, schicken Animationen und erstrahlt in kräftigen Farben.

Die Anwendung befindet sich noch in der aktiven Entwicklung, weshalb es durchaus möglich ist, dass die Funktionalität bis zur finalen Version durchaus noch erweitert werden kann. Im Folgenden eine Übersicht der bislang implementierten Features:

  • Unterstützung von RSS-Feeds und Feedly
  • Magazin- oder Listen-Ansicht
  • „Readability“-Unterstützung
  • Integrierter Browser
  • Einfache Verwaltung und Kategorisierung von Quellen
  • Ansicht der beliebtesten Artikel
  • Moderierte Leseempfehlungen
  • Wortsuche innerhalb von Texten
  • Händische oder automatische „gelesen“-Markierung
  • Helles und dunkles Designthema
  • Artikel zum späteren Lesen speichern
  • Unterstützung von Android Wear

Es handelt sich wohlgemerkt um eine Beta-Version; mit Fehlern und Bugs ist zu rechnen. In einem kurzen Test konnte der Verfasser dieser Zeilen etwa den einen oder anderen Darstellungsfehler beobachten. Dennoch hinterlässt Palabre einen durchaus brauchbaren Eindruck und könnte sich als nützlicher Alltagsbegleiter erweisen. Allerdings ist zu beachten, dass die App eher auf Optik als Produktivität getrimmt ist.

Wer Palabre ausprobieren möchte, muss der entsprechenden Community auf Google+ beitreten. Danach muss man seinen eigenen Google-Account nur noch als Tester freigeschalten. Nach diesem Prozedere ist die Beta-Version kostenlos im Play Store verfügbar.

via Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung