iOS 10.3 könnte abgeschaltete iCloud-Dienste reaktiviert haben

Holger Eilhard 1

Mit dem Update auf iOS 10.3 kann es vorgekommen sein, dass zuvor deaktivierte Dienste von Apples iCloud wieder aktiviert wurden.

Apple verschickt derzeit Mails an die betroffenen iCloud-Nutzer, in denen der iPhone-Hersteller auf den neu entdeckten Fehler in iOS 10.3 hinweist. Der Fehler bedeutet für die Anwender, dass zum Beispiel iCloud Mail oder die Synchronisation von Kontakten mit iCloud vor der Installation der neuesten iOS-Version deaktiviert war, nach dem Update nun aber wieder aktiv ist. Zu den nicht betroffenen Diensten zählen laut Apple die iCloud Foto-Bibliothek, der Schlüsselbund und Mein iPhone finden.

Apple hatte die iCloud-Übersicht in iOS 10.3 optisch überarbeitet. Sie ist nun ganz oben in den Einstellungen hinter der eigenen Apple ID zu finden.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Neue Apple-Wallpapers von iOS 10.3.3 und vom iPad Pro

iCloud-Einstellungen-iOS-10.3

Das Unternehmen aus Kalifornien empfiehlt nun, dass man einen Blick in diese Einstellungen werfen sollte, um zu prüfen, dass nur die wirklich gewünschten iCloud-Features aktiv sind. Insbesondere Anwender, die großen Wert auf ihre Privatsphäre legen, sollten nun sicherstellen, dass die möglicherweise unerwünschten Features wirklich weiterhin deaktiviert sind.

iPhone 7 Review.

iOS 10.3 brachte neben der überarbeiteten Übersicht in den Einstellungen unter anderem die Funktion zum Suchen verlorener AirPods. Mit iOS 10.3.1 veröffentlichte Apple ein Sicherheitsupdate, welches den oben genannten Fehler ebenfalls nicht länger enthält.

Quellen: MacRumors, Joseph Cox

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung