Public Beta von macOS Sierra installieren

Holger Eilhard 8

Nachdem Apple am Dienstag die Entwickler mit der zweiten Beta-Version von iOS 10 und macOS Sierra 10.12 ausgestattet hatte, folgen nun die versprochenen öffentlichen Betas der beiden Betriebssysteme.

Public Beta von macOS Sierra installieren

Wie bereits im Rahmen der WWDC angekündigt, hat Apple soeben die öffentlichen Beta-Versionen von iOS 10 und macOS Sierra 10.12 freigegeben. Die beiden Vorabversionen der kommenden Betriebssysteme für iPhone, iPad, iPod touch und Mac können nach der Anmeldung für die Beta von Apples Webseite geladen und installiert werden.

Wie bei Vorabversionen üblich, solltet ihr die Installation von iOS 10 und macOS Sierra nur auf Test-Geräten durchführen und diese nicht auf eurem primären iPhone oder Mac nutzen, da die Versionen möglicherweise zu Datenverlust führen.

Zum guten Ton gehört auch die Zurückhaltung bei etwaigen Problemen mit den Beta-Versionen und den darin eingesetzten Apps – es handelt sich ausdrücklich um eine Testversion. Für Fehler in der Beta bietet Apple etwa sowohl für macOS als auch iOS einen Feedback-Assistenten an.

Apple hat darüber hinaus bereits die Möglichkeit entfernt, mit der Beta-Version von iOS 10 Reviews oder Kommentare im App Store zu hinterlassen.

Die Installation von iOS 10 in der Beta-Version erfolgt über ein Profil, das auf iPhone oder iPad geladen wird.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Messenger ohne Handynummer: 6 alternative Chat-Apps (Android & iOS).

Installation von macOS Sierra Public Beta 1

Die Installation der öffentlichen Beta von macOS Sierra setzt ein bereits installiertes OS X El Capitan voraus. Dieses System sollte vor dem Upgrade auf macOS zum Beispiel mit Hilfe von Time Machine gesichert werden.

Danach kann von Apples Seite ein Einlösecode für die Nutzung im Mac App Store aufgerufen werden, welcher den Download von macOS Sierra startet. Ist der Download abgeschlossen, kann die Installation beginnen.

Einlösecode macOS Sierra

Der Download variiert je nach Geschwindigkeit eurer Internet-Anbindung und der Nachfrage bei Apple stark.

Neues in macOS Sierra

Eine der wichtigsten Neuerungen von macOS Sierra ist vor allem die Integration des Sprach-Assistenten Siri, der bereits von iOS seit langem bekannt ist.

Auf dem Mac kann der Assistent zum Beispiel bei der Suche nach Dokumenten behilflich sein. So kann man etwa nach Dateien fragen, die man gestern bearbeitet hat. Auch die Suche nach Mails, Bildern in Fotos, die Wiedergabe von Musik oder die Erstellung von neuen Terminen ist mit Hilfe von Siri möglich.

Wie auch in iOS 10 bietet iMessage in Sierra eine Reihe interessanter Erweiterungen. So können nun etwa mit Hilfe sogenannter „Tapbacks“ schnell Reaktionen auf eingegangene Nachrichten verschickt werden. Diese sind etwa vergleichbar mit den Like-Funktionen von Twitter oder Facebook. Gleichzeitig erweiterte Apple die Unterstützung von Emoji.

Apple hat des Weiteren die Zusammenarbeit zwischen macOS, iOS und watchOS verbessert. So kann nun etwa die Zwischenablage plattformübergreifend zwischen Mac, iPhone und iPad genutzt werden.

Aktuell ausschließlich für Entwickler zugänglich ist die Möglichkeit den Mac mit der Apple Watch und watchOS 3 zu entsperren.

WWDC 2016 in der Zusammenfassung

WWDC 2016 – iOS 10.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung