Nach der Eröffnungs-Keynote zur WWDC nahmen sich die Apple-Manager Craig Federighi und Phil Schiller Zeit für die Podcast-Sendung „The Talk Show“. Unter anderem verrieten sie, warum es gerade für die iOS-Nachrichten-App so viele Neuerungen gibt.

Craig Federighi und Phil Schiller, Apples Senior Vice Presidents für die Bereiche Software und Marketing, äußerten sich kurz nach der Präsentation der neuen Betriebssystem-Versionen in der Podcast-Sendung „The Talk Show“ des „Daring Fireball“-Bloggers John Gruber zu den neuen Produkten. Es ging dabei um zahlreiche Aspekte – unter anderem natürlich die Nachrichten-App des iOS 10, an der Apple überraschend viel verändert hat.

Federighi erklärte, dass die Nachrichten-App einfach ein Teil des Betriebssystems sei, das die Benutzer besonders interessiere: Immer dann, wenn Apple einen neuen Emoji zum Betriebssystem hinzufüge, sei das eine riesige Sache. „Wir arbeiten das ganze Jahr an einem neuen Dateisystem oder so und dann freuen sich die Leute mehr über zwei Emojis.“ Am meisten lasse sich das Erlebnis der Benutzer mit iOS also mit der Nachrichten-App verändern. Unter anderem wird es jetzt einen eigenen Nachrichten-App Store mit „Stickern“ für die App geben.

Erneut habe Apple damit die Strategie verfolgt, selbst eine gute Basis zu schaffen, auf die Entwickler dann aufbauen können, so Federighi und Schiller. Andere solche Beispiele sind im iOS 10 das Entwicklerkit für Siri und Erweiterungen für die Apple Maps. Das Bedürfnis der „soliden Basis“ ist laut Federighi auch der Grund, warum das Siri-Entwicklerkit zunächst nur bestimmten Apps – wie beispielsweise Taxi-Apps – die Kommunikation mit Siri erlaube, da Siri aktuell eben solche Aufgaben am besten verstehe. Mit der Zeit sollen weitere Apps hinzukommen.

Schiller verrät außerdem Details über die Möglichkeit, Apple-eigene Apps im iOS 10 zu entfernen. Obwohl diese Apps wie jede andere App im App Store erscheinen, bleiben sie doch fester Bestandteil des Betriebssystems: Updates für diese Apps wird es weiterhin nur mit Updates fürs ganze Betriebssystem geben. Wer die App entferne, lösche sie nicht wirklich komplett, sondern nur die jeweiligen Benutzerdaten. Die App bleibt also installiert und ist auf dem Home Screen nur „versteckt“; über den App Store lässt sie sich dann wieder einblenden.

Die Aufzeichnung des Interviews ist bei Daring Fireball noch nicht erhältlich, das sollte sich aber bald ändern. Einige weitere mitgeschriebene Details gibt es bei Mac Rumors und 9 to 5 Mac.

ios-10-hey-hi-hello-91120.mp4.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.