ARKit: Videos zeigen wie das iPhone den Zollstock ersetzen kann

Holger Eilhard 3

Schon auf der WWDC, auf der Apple sein Augmented-Reality-Framework ARKit vorgestellt hatte, waren viele Beobachter von der Technologie begeistert. Jetzt gibt es konkrete Demonstrationen, wie ARKit eingesetzt werden könnte.

Die beiden folgenden Beispiele kommen vom ARKit-Blog „Made with ARKit“ auf Twitter. Das Blog beinhaltet schon jetzt einige interessante Demos, die zeigen wie Apples ARKit in Zukunft eingesetzt werden könnte.

Das erste Video zeigt eine Demonstration von laanlabs mit einem virtuellen Zollstock in der derzeit AR Measure genannten App:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Multitasking auf dem iPad: Alle Tricks, die man braucht

Der Anwender wählt mit Hilfe des iPhone-Displays den Startpunkt aus und bewegt danach das Smartphone zum Ende des zu messenden Bereichs. Bei dieser Bewegung erscheint der virtuelle Zollstock, welcher die Distanz darstellt. Der direkte Vergleich mit dem realen Zollstock zeigt, dass die Genauigkeit schon jetzt für einfache Messungen ausreicht. Wer millimetergenau messen will, muss aber bis auf Weiteres zum echten Messinstrument greifen.

Eine etwas andere Methode zur Darstellung der Messungen hat Patrick Balestra für seine Demonstration von ARuler gewählt. Statt ein virtuelles Maßband auszurollen wählt der Anwender lediglich zwei Punkte, zwischen denen die Distanz gemessen werden soll:

Beide Apps zeigen schon jetzt, wie genau Messungen mit einem iPhone und iOS 11 sein können. Wie oben beschrieben, können damit schon heute ungefähre Maße genommen werden. Muss es jedoch auf den Millimeter genau sein, kann ein Smartphone noch nicht mit realen Messinstrumenten mithalten. Auch das Einrichtungshaus Ikea hat schon Interesse an den Möglichkeiten von ARKit gezeigt.

Apples ARKit ist Bestandteil von iOS 11, welches für alle Nutzer vermutlich im kommenden September verfügbar sein wird. Seit der WWDC können zahlende Entwickler die mittlerweile zweite Beta-Version testen. Eine öffentliche Beta, für die sich alle interessierten iOS-Nutzer registrieren können, wird noch in dieser Woche erwartet.

Quelle: Made With ARKit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung