Viele ARKit-Demos zeigen, wie sie bei alltäglichen Aufgaben dem Anwender zur Seite stehen. Auch bei den heutigen Beispielen ist dies nicht anders.

 

iOS 11

Facts 

Die erste App zeigt wie Apples Augmented-Reality-Lösung ARKit in Kombination mit CoreLocation für die Navigation genutzt werden kann. Die von Andrew Hart bei Twitter veröffentlichten Videos demonstrieren unter anderem eine App, die beim Schwenk über die Londoner Skyline diverse interessante Orte samt Distanz anzeigt:

Das zweite Beispiel von Hart zeigt wiederum wie ARKit bei der Navigation helfen kann, in dem es den Weg zum Zielort über aktuelle Kameraansicht legt:

Hart hat angekündigt den Beispielcode für die Apps in Zukunft bei GitHub zu veröffentlichen. Ein entsprechendes, derzeit noch leeres, Repository ist dort bereits zu finden.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Multitasking auf dem iPad: Alle Tricks, die man braucht

Virtueller Zollstock, Teil 2

In Anlehnung an die bereits vorgestellten, auf ARKit basierenden Maßband-Apps hat Smart Picture 3D (via MadeWithARKit) eine Demo präsentiert, die zeigt wie einfach das Vermessen eines Raumes sein kann:

Schwebende Bildergalerie

Etwas anders sieht das folgende Beispiel aus. iOS-Entwickler Dan Monaghan arbeitet derzeit an einer App, welche bei Aufnahme eines Bildes, genau dieses geschossene Bild an dem Ort im Raum hängen lässt wo es aufgenommen wurde. Bei entsprechend hoher Framerate, ergeben sich dabei lange Reihen in der Luft hängender Bilder. Auch hier gibt es natürlich einige Beispielvideos:

Wie in der Vergangenheit handelt es sich bei den Beispielen derzeit nur um Demos, die zeigen was mit ARKit in Zukunft möglich sein wird. Das Blog MadeWithARKit sammelt bereits seit einiger Zeit die interessantesten Beispiele der neuen Technologie.

Quellen: Andrew Hart, MadeWithARKit, Engadget