Entwickler sind begeistert von Apples AR-Schnittstelle ARKit

Florian Matthey 4

Mit dem iOS 11 führt Apple auch eine neue Programmierschnittstelle für Augmented Reality ein: ARKit. Nur wenige Tage nach deren Präsentation haben Entwickler bereits beeindruckende Demos erschaffen.

Mit ARKit scheint Apple in Sachen Augmented Reality ein großer Wurf zu gelingen: Entwickler zeigen sich gegenüber Motherboard beeindruckt von Apples neuer Programmierschnittstelle. Im Vergleich zu Lösungen anderer Hersteller sei ARKit ein System, das „einfach funktioniert“: Man benötige keine physischen Referenzen wie einen QR-Code in der Realität, um diese auf dem iPhone- oder iPad-Bildschirm zu verändern. Beeindruckend sei beispielsweise auch die Umsetzung von Beleuchtungseffekten.

Insgesamt sei ARKit einfacher und eleganter zu benutzen als beispielsweise Microsofts HoloLens oder Googles Project Tango. Alleine die Tatsche, dass Entwickler binnen Tagen schon sehr ansehnliche Demos erstellt haben, verdeutlicht, wie komfortabel sich die Schnittstelle nutzen lässt.

Werbespot: iPad Pro – A New Kind of Power.

ARKit setzt das iOS 11 sowie ein iPhone ab der Generation iPhone 6s beziehungsweise iPhone SE oder ein iPad Pro oder das 9,7“-iPad voraus. Wer mehr über die Funktionsweise und Leistungsfähigkeit von ARKit erfahren will, findet bei Apple ein Video einer ausführlichen Präsentation im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC.

Quelle: Motherboard via Mac Rumors

* gesponsorter Link