Wer nach Gründen für eine kürzere Akkulaufzeit unter iOS 11 sucht, findet eine klare Antwort: Jedes iOS-Update beansprucht das iPhone oder iPad in den ersten Tagen nach dem Update etwas stärker, denn im Hintergrund laufen zahlreiche Prozesse auf Hochtouren. Allen voran muss hier das Re-Indexing genannt werden, das Gerät sortiert dabei vereinfacht gesagt alle vorhandenen Dateien, um danach eine schnelle Suche per Spotlight zu ermöglichen. Dieser Vorgang ist normal und fand so auch schon bei vergangenen iOS-Updates statt.

Das Wirtschaftmagazion Forbes stellt dazu klar: „Du bist nicht schuld – es sind die.“ Gemeint ist sind die iOS-Geräte, die nach dem Update auf iOS 11 erstmal mit einer Menge „Haushalt“ beschäftigt seien.

iOS Energiespartipps

iPhone-Akku schwächelt: Das sorgt für Abhilfe

  1. Ortungsdienste ausschalten
  2. Wechsel auf den Stromsparmodus
  3. Alle Apps updaten
  4. Abwarten und Tee trinken

Der letzte Tipp ist kein Scherz, sondern erfahrungsgemäß eine sinnvolle Antwort. Gib dem iPhone / iPad zwei bis drei Tage Zeit, dann dürfte sich alles normalisieren. Im Umkehrschluss heißt das allerdings auch: Ein Update auf iOS11 kurz vor einer wichtigen Geschäftsreise oder einem mehrtägigen Campingausflug ist nicht zu empfehlen.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Multitasking auf dem iPad: Alle Tricks, die man braucht

Umfrage zu iOS 11: Akku schneller leer bei iPhone und iPad?

Zu guter Letzt unsere Frage an euch? Welche Akku-Erfahrungen habt ihr mit iOS 11 bisher gemacht?

 

Quellen: Reddit, Wandera, Forbes