iOS 11.2: Darum solltet ihr das Update unbedingt installieren

Thomas Konrad 3

iOS 11.2 steht nun zum Download auf iPhone und iPad bereit. Apple hat das Update zu einer ungewohnten Zeit veröffentlicht. Und das aus gutem Grund: Auch ihr solltet euer iPhone sofort aktualisieren. 

iOS 11.2: Darum solltet ihr das Update unbedingt installieren

Ein Software-Fehler in iOS 11 brachte am 2. Dezember schon tausende iPhones zum Abstürzen. Schuld daran sind lokale App-Mitteilungen – und das heutige Datum.

Ist Apple hier noch Spitze? So schlagen sich die iPhone-Kameras im Vergleich:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Kameravergleich: iPhone X versus iPhone 8 (Plus) versus iPhone 7.

Mitteilungen legen iOS 11 lahm

Lokale Mitteilungen erinnern Nutzer zum Beispiel daran, ein Medikament einzunehmen oder ausreichend Wasser zu trinken – sie funktionieren ohne eine Verbindung zum Internet. Kurios: Am 2. Dezember sorgten sie in vielen Fällen dafür, dass das iPhone abstürzt – jeweils nach 00:15 Uhr Ortszeit, berichtet 9to5Mac. Als Anwender ist man dann in der Reboot-Schleife gefangen. Wer kann, sollte sofort auf das neu veröffentlichte iOS 11.2 aktualisieren.

In der Zwischenzeit kann man Mitteilungen für Apps mit lokalen Benachrichtigungen in den iOS-Einstellungen deaktivieren. Auch ein Datumswechsel behebt den Fehler vorerst.

In Apples Software scheinen sich die Bugs zu häufen – wie fehlerlos ist die Hardware? Unser Test zum iPhone X: 

iPhone X im Test.

Update behebt Fehler: Apple veröffentlicht iOS 11.2

Womöglich etwas verfrüht hat Apple iOS 11.2 veröffentlicht. Damit will man in Cupertino offenbar auch verhindern, dass noch mehr iPhones weltweit dem Datums-Bug zum Opfer fallen. Sicher ist: Unter iOS 11.2 bringen lokale Mitteilungen iPhones nicht mehr zum Abstürzen.

In Australien strömen zahlreiche Nutzer mit abgestürzten iPhones in die Apple Stores, schreibt ein Augenzeuge auf Twitter. Für viele Anwender in Europa und besonders in den USA kam das Update gerade rechtzeitig.

iOS 11.2: Hinweis auf Apple Pay in Deutschland?

In den USA können Anwender mit iOS 11.2 auch Geld untereinander verschicken. Die Funktion „Apple Pay Cash“ erwähnt Apple auch hierzulande in der Update-Beschreibung. Die Funktion steht hierzulande jedoch nicht zur Verfügung. Ein Fehler, der zeigt, wie eilig es der Hersteller hatte.

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X lassen sich unter iOS 11.2 außerdem schneller kabellos aufladen – 7,5-Watt-Qi-Ladegerät vorausgesetzt.

Quelle: 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung