Nimm das, Android: Über 75 % aller iPhones und iPads laufen mit neuestem iOS

Holger Eilhard 27

Nach weiter eintrudelnden Updates von iOS 11 erreicht Apples aktuelle Betriebssystemversion für iPhone, iPad und iPod touch einen immer höheren Anteil in der weltweiten iOS-Versions-Verteilung.

iOS 11: Nutzung auf 76 Prozent der gezählten iPhones und iPads

Ein Blick auf Apples jüngste offizielle Zahlen vom 22. April 2018 zeigt, dass weniger als ein ein Viertel der aktiven iOS-Geräte noch mit einer Version vor iOS 11 laufen. 76 Prozent der gezählten Geräte nutzen laut Apple mit eine Version von iOS 11. Der Vorgänger iOS 10 findet sich nur noch auf 19 Prozent der iPhones und iPads.

Bei Apples Statistik bleibt aber offen, ob alle erkannten Geräte überhaupt mit iOS 11 kompatibel sind. Des Weiteren gibt es auch keine Aufschlüsselung darüber, wie oft die genauen iOS-11-Versionen, also beispielsweise iOS 11.2 oder iOS 11.3.1, gezählt wurden.

Im Januar nutzten laut Apple noch 65 Prozent iOS 11. Die Verbreitung von iOS 10 lag damals noch bei 28 Prozent. Die Zahl aller anderen iOS-Versionen schrumpfte von 7 Prozent im Januar auf nun nur noch 5 Prozent.

Zuletzt hatte Apple erst in der vergangenen Woche ein Update auf iOS 11.3.1 veröffentlicht, welches neben Sicherheitslücken auch Probleme mit Displays von Drittherstellern lösen soll. Des Weiteren ist auch bereits iOS 11.4 in Entwicklung, welches unter anderem Nachrichten in iCloud und AirPlay 2 mitbringen soll.

Die Analysten von Mixpanel sagen iOS 11 sogar noch einen höheren Marktanteil nach. So zeigt die aktuelle Statistik, dass iOS 11 am 27. April auf mehr als 87 Prozent der gemessenen Geräte installiert war. Mixpanel basiert seine Zahlen unter anderem auf Apps, die mit dem SDK der Analysten ausgestattet ist.

Hier sind die wichtigsten neuen Features in iOS 11.3.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
iOS 11.3 ist da - das sind die Neuerungen

Blick über den Tellerrand: Android 8.1 nur bei 0,5 Prozent

Die jüngsten Zahlen von Google sind mit einer Veröffentlichung am 16. April etwas älter als die von Apple. Dies dürfte jedoch in Anbetracht der weiterhin geringen Nutzung der aktuellen Android-Version keinen großen Unterschied machen. So wurde Android 8.1 nur auf 0,5 Prozent der gemessenen Geräte erkannt. Ist man großzügig und betrachtet die gesamte Oreo-Reihe, also Android 8.0 und 8.1, kommt man immerhin auf insgesamt 4,6 Prozent.

Im Gegensatz zu Apple verteilt Google viele Updates seiner mit dem Betriebssystem ausgelieferten Apps direkt über den Play Store. Hinzu kommt aber die Problematik, dass Google nur einen kleinen Anteil der Android-Geräte, etwa das Pixel 2, selbst mit Updates versorgen kann. In der Regel fällt diese Aufgabe auf die Hardware-Hersteller, wie zum Beispiel Samsung, zurück.

Quelle: Apple, Mixpanel, Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung