iOS 11.3 ist ein sehr wichtiges Update für Apples Mobil-Betriebssystem, das Beta-Tester schon seit Januar ausprobieren. Jetzt ist die neue Version für alle iOS-Geräte erhältlich, nachdem es zunächst nur für das neue iPad verfügbar war.

Update, 30. März 2018, 01:10 Uhr:
Ab sofort steht auch macOS High Sierra 10.13.4 zum Download bereit.
Update, 29. März 2018, 19:05 Uhr:
Apple bietet ab sofort auch das Update auf iOS 11.3 für alle anderen iOS-Geräte zum Download an. Dies beinhaltet auch ein Update für den HomePod. Neben dem iOS-Update stehen des Weiteren tvOS 11.3 für Apple TV sowie watchOS 4.3 für die Apple Watch zum Download bereit. Die finale Version von macOS High Sierra 10.13.4 ist aktuell noch nicht verfügbar.

Ursprünglicher Artikel

iOS 11.3 für neues iPad erhältlich

Auf Apples Servern steht jetzt eine fertige Version von iOS 11.3 bereit. Diese können aber aktuell nur Besitzer des neuen 9,7“ iPad mit Apple-Pencil-Support, das Apple am Dienstag vorgestellt hat, installieren. Besitzer anderer Geräte müssen sich noch gedulden. Allerdings dürfte es sich jetzt nur noch um wenige Tage handeln: Die Tatsache, dass Apple das Update fürs neue iPad bereitstellt, zeigt, dass der Beta-Test so gut wie abgeschlossen ist.

AppleInsider verweist auch darauf, dass die Build-Nummer der letzten Beta-Version – „15E5216a“ – mit vier Ziffern am Ende in der Regel auf einen „Golden Master“-Status hinweist. Das bedeutet, dass Apple davon ausgeht, dass sich bis zur Veröffentlichung nichts mehr an der Software ändern muss.

iOS 11.3 mit wichtigen Neuerungen

iOS 11.3 ist nicht nur ein reines Wartungsupdate, das Fehler behebt – es bringt auch einige wichtige Neuerungen. Beispielsweise wird es für iPhone-Besitzer erstmals möglich sein, die Verlangsamung des Gerätes im Falle eines schwachen Akku zu deaktivieren – allerdings mit der Konsequenz, dass sich das iPhone dann unter Umständen abschaltet, wenn der Prozessor plötzlich viel Leistung braucht. Was genau dahinter steckt, erklären wir in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
iOS 11.3 ist da - das sind die Neuerungen

Außerdem kann Apples Augmented-Reality-Plattform ARKit nach dem Update erstmals auch vertikale Flächen erkennen, sodass ihr virtuelle Objekte auch an Wänden platzieren könnt. ARKit arbeitet auch mit einer höheren Auflösung für mehr Präzision. Hinzu kommen neue Animojis für iPhone-X-Besitzer – wie der oben zu sehende Löwe.

Quelle: AppleInsider