iOS 12: Apple macht iPhone-Dieben das Leben schwer

Holger Eilhard

Mit iOS 12 arbeitet Apple nicht nur an vollständig neuen Funktionen für iPhone und iPad, sondern erweitert auch die bereits bekannten Sicherheitsfeatures. Eine dieser Verbesserungen soll die teuren Geräte noch uninteressanter für Diebe machen.

iOS 12: SIM-Karte ausgeworfen, Gerät gesperrt

Mit iOS 12 bringt Apple neben einem erweiterten Schutz des Lightning-Anschlusses und einer damit strikteren Sperrung von angeschlossenem Zubehör auch einen besseren Schutz gegen Diebe mit sich. Entfernen diese die SIM-Karte aus dem Gerät, muss in Zukunft der Code zum Entsperren eingegeben werden. Die biometrischen Funktionen, Touch ID oder Face ID, zum Entsperren werden deaktiviert.

Damit will der Hersteller den bereits existierenden Schutz durch iCloud und „Mein iPhone finden“ noch ausweiten. Für Diebe, die die SIM-Karte aus einem gestohlenen Smartphone oder Tablet entfernen, werden diese damit in Zukunft also noch uninteressanter.

In der folgenden Bilderstrecke findet ihr unsere 12 Highlights in iOS 12:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
12 Top-Neuerungen von iOS 12

iOS 12 mit besseren Sicherheitsfunktionen

Eine der meist diskutierten Änderungen an der Sicherheit in iOS 12 ist die striktere Sperrung des Lightning-Ports. Wurden iPhone oder iPad für mehr als eine Stunde nicht entsperrt, deaktiviert die Software den Anschluss; nur ein Laden ist dann noch möglich.

In der vierten Entwickler-Beta — beziehungsweise der dritten öffentlichen Beta — hat Apple den Schutz nochmals erweitert und verlangt nun bei jeder Verbindung an einen Computer oder an externes USB-Zubehör die Authentifikation des Nutzers, bevor der Lightning-Anschluss genutzt werden kann.

Quelle: Caschys Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung