iOS 12: So führt Apple zwei iPhones gleichzeitig in die erweiterte Realität

Florian Matthey

Heute Abend wird Apple iOS 12 präsentieren. Das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem wird als wichtige Neuerung eine neue Generation von Apples Augmented-Reality-Plattform ARKit enthalten. Dazu sind jetzt neue Details bekannt geworden.

iOS 12: So führt Apple zwei iPhones gleichzeitig in die erweiterte Realität
Bildquelle: Apple.

ARKit 2.0: Zwei iPhones sehen ein virtuelles Objekt

Mit ARKit 2.0 wird es möglich sein, durch zwei iPhones – oder zwei iPads oder ein iPhone und ein iPad – dasselbe virtuelle Objekt zu sehen. Wenn ihr also in eurem Wohnzimmer ein virtuelles Sofa platziert, können es dort zwei Personen mit zwei Geräten gleichzeitig aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Zur Umsetzung der Technologie wird Apple den Informationen von Reuters zufolge darauf verzichten können, die Daten zur Umgebung der Benutzer auf einem Cloud-Speicher zwischenzulagern. Offenbar wird ARKit also auf eine direkte Verbindung zwischen den iPhones und iPads setzen – so, wie es jetzt beispielsweise schon mit dem Datenaustausch via AirDrop der Fall ist.

Apples AR-Bemühungen: Vorbereitung für die Apple-Brille?

Apple bezeichnet Augmented Reality gerne als wichtige Zukunftstechnologie mit vielen praktischen Anwendungsmöglichkeiten. Bisher sind die meisten ARKit-Anwendungen aber eher Spiele oder Spielereien – mit einigen Ausnahmen, wie beispielsweise die Ikea-App, mit der sich Möbel virtuell im Zimmer platzieren lassen.

Was wir neben ARKit und iOS 12 noch von der WWDC-Präsentation heute Abend erwarten, seht ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
WWDC-Keynote 2018: Das erwarten wir.

Wirklich interessant wird Augmented Reality aber wohl erst, wenn wir nicht mehr auf unsere iPhone- oder iPad-Displays sehen müssen, um die veränderte Realität wahrzunehmen. Apple soll bekanntlich an einer Augmented-Reality-Brille arbeiten, die das ändern soll. Hier wäre es natürlich besonders spannend, wenn zwei Benutzer dasselbe Objekt durch ihre Brillen begutachten könnten. ARKit 2.0 wird mit iOS 12 die Grundlage dafür schaffen. Was haltet ihr davon?

Quelle: CNBC via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung