Nicht stören mit Endzeit

Der Nicht-stören-Modus kann sich nun beim Verlassen des aktuellen Ortes oder einer Zeit beenden.

So gehts: Kontrollzentrum per Wisch von unten (iPhone X: von oben rechts) öffnen und fest auf den Mond drücken. Jetzt werden die möglichen Endzeitpunkte eingeblendet – gewünschten antippen.

Nicht störende Mitteilungen

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
iOS 12.3: Das sind die neuen Funktionen für iPhone & iPad

Im Nicht-Stören-Modus zeigt das iPhone keine Benachrichtigungen im gesperrten Zustand an. Wer sie dennoch sehen will:

So gehts: Ein Tipp auf den Sperrbildschirm ruft den Deaktivieren-Button auf. Ein Tipp darauf, dann erscheinen auch wieder die Mitteilungen.

Ach, noch besser: Wer nur die Mitteilungen sehen möchte, den Modus aber nicht beenden, der wischt einfach von der Mitte des Bildschirms ein bisschen nach oben.

Schlafenszeitmodus

Der Schlafenszeitmodus ist eine Variation des Nicht-stören-Modus: Man gibt einen festen Zeitraum ein, zum Beispiel 22 Uhr bis 7 Uhr. In dieser Zeit ist das Hintergrundbild im Sperrbildschirm komplett abgedunkelt, Anrufe stummgeschaltet, und die Mitteilungen kann man wie oben geschrieben aufziehen.

Hier zu finden: Einstellungen von iOS -> Nicht stören -> Geplant.

Bildschirmzeit einsehen

Wie lange hat man sich wann und mit welchen Apps oder Webseiten beschäftigt? Wie oft hat man das iPhone in die Hand genommen? Die Bildschirmzeit zeigt es an.

Hier zu finden: Einstellungen von iOS -> Bildschirmzeit -> Alle Geräte antippen.

Limits für die Nutzungszeit setzen

Limits kann man für die komplette iPhone-Nutzung, einzelne Apps oder App-Kategorien setzen.

So gehts: In der eben genannten Aufstellung für alle Geräte sieht man die genutzten Apps und kann per Tipp darauf direkt ein Limit setzen. Eine Ebene darüber (Einstellungen -> Bildschirmzeit) kann man ebenfalls einzelne Apps limitieren (sogar nach Wochentagen aufgeschlüsselt), aber auch eine Auszeit und eine Whitelist festlegen. Um für Kinder reglementierte Bildschirmzeiten einzurichten und zu kontrollieren (ebenfalls an dieser Stelle), muss man die Familienfreigabe aktivieren.