Aktivierungssperre in iOS 7: Nachweislich weniger iPhone-Diebstähle

Sven Kaulfuss 2

Gute Nachrichten von der Front der Verbrechensbekämpfung. Nachweislich reduziert die Aktivierungssperre in iOS 7 die Anzahl der iPhone-Diebstähle in drei Metropolen. London, New York und San Francisco legen erstmals belastbares Zahlenmaterial vor.

Mit iOS 7 führte Apple die Aktivierungssperre über iCloud (Activation Lock) ein. Diese erschwert Verwendung und Verkauf eines iPhones, iPads oder iPod touch durch nicht befugte Personen. Geeignet Schaden abzuwenden, falls das Gerät verloren geht oder gestohlen wird. Nur wer im Besitz der passende Apple ID mit Passwort ist, kann auf einem Gerät mit iOS 7 „Mein iPhone suchen“ deaktivieren, sich von der iCloud abmelden und – ganz wichtig – das iPhone, iPad oder den iPod touch löschen und erneut aktivieren. Kurzum: Potentielle Diebe können mit einem solch gesicherten Gerät nicht mehr viel anfangen – das iPhone oder iPad  mutiert zum nutzlosen Briefbeschwerer.

Erfolg: Aktivierungssperre verhindert iPhone-Diebstähle

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
So sehen eure Homescreens von iPhone und iPad aus

Doch wissen dies auch die kriminellen Subjekte und nehmen vermehrt Abstand von der nicht rechtmäßigen Entwendung? Sie tun es. Die Polizei von London, New York und San Francisco belegen dies nun erstmals anhand statistischer Werte. Demnach fiel die Anzahl der iPhone-Diebstähle signifikant. Im Detail:

  • New York: Ein Minus von 19 Prozent.
  • London: Ein Minus von 24 Prozent.
  • San Francisco: Ein Minus von 38 Prozent.

Verglichen wurde der Zeitraum von 6 Monaten nach Einführung der Aktivierungssperre mit den entsprechenden Vorjahreswerten.

Aktivierungssperre in iOS 7: Apple als Vorbild

Für Apple und deren Kunden ein wichtiger Erfolg der Schule macht. Aktuell gibt es in den USA Bestrebungen solche Aktivierungssperren für Hersteller gesetzlich verpflichtend zu machen. Im April griff Apple dem vor und gesellte sich zu einer Reihe von weiteren Produzenten und Netzunternehmen. In einer freiwilligen Erklärung verpflichten sich diese ab Juli 2015 nur noch Geräte anzubieten, die über derartige Sicherungsmechanismen verfügen.

Zum Thema:

Via 9to5Mac.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung