Die Design-Evolution von iOS 7: Beta-Version, 7.0 und 7.1 im direkten Vergleich

Thomas Konrad 12

Im März soll iOS 7.1 erscheinen - und einige Design-Ändeurngen mit sich bringen. Ein Grafiker hat sich die Mühe gemacht und die ursprüngliche Beta-Version, iOS 7.0 und 7.1 einmal miteinander verglichen.

Anfangs, so scheint es, wollten Jonathan Ive und sein Design-Team den Anschein von Buttons gänzlich vermeiden. Die Schaltflächen zum Annehmen eines Anrufs beispielsweise hatten keinen Rand. Das änderte sich in der Version, die man im September Anwendern zur Verfügung stellte. iOS 7.1 geht einen Schritt weiter: Ehemals eckige Buttons sind nun rund und mit Symbolen versehen. Twitter-Nutzer Sentry zeigt die Entwicklung.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
So sehen eure Homescreens von iPhone und iPad aus

Rund sind in iOS 7.1 auch Schieberegler, um beispielsweie das Gerät auszuschalten. Telefon-, Nachrichten- und Facetime-Logo werden in iOS 7.1 dunkler, ebenso wie manche Tasten auf der Tastatur. Weitere Änderungen zeigen wir in unseren Artikeln zur zweiten und dritten Beta von iOS 7.1. Übrigens: Auch die kleinen Punkte am unteren Bildschirmrand, die zur Orientierung bei mehreren Home-Bildschirmen dienen, hat Apple in iOS 7.1 versetzt - an die richtige Stelle.

Beim Umstieg von iOS 6 auf iOS 7 hatte Apple einige Altlasten über Bord geworfen, Flat-Design hielt allerorts Einzug. Verschwunden waren mit Leder überzogene Navigations- und Tableisten. Stickereien, Oberflächenstrukturen, Spieltische und mehr sucht man in iOS 7 vergeblich. Kurz: Mit iOS 7 endet die Zeit des Skeuomorphismus - zumindest weitestgehend. Hinter der Aktion steckt vor allem Apples Design-Chef Jonathan Ive. Er war nach Scott Forstalls Ausscheiden infolge des Maps-Debakels auch mit dem iOS-Software-Design begabt worden. Der Flache Look soll Hard- und Software noch näher zusammenbringen. Am besten ist das bislang beim iPhone 5c gelungen.

iOS 7, erschienen am 18. September 2013, brachte nicht nur äußerliche Neuerungen mit sich - die Entwickler verpassten der Software auch zahlreiche neue Funktionen, darunter ein neues Kontrollzentrum, beliebig große App-Ordner, Effekte und einen Quadrat-Modus in der Kamera-App, 64-Bit-Unterstützung und mehr.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung