Fleksy: Alternative iOS-Tastatur wird Teil mehrerer Apps

Florian Matthey 6

Fleksy ist eine alternative Tastatur fürs iOS, die sich jetzt auch über verschiedene Apps hinweg einsetzen lässt. Allerdings handelt es sich weiterhin nicht um eine systemweite Tastatur; App-Entwickler müssen sie einzeln ihren Apps hinzufügen.

Fleksy: Alternative iOS-Tastatur wird Teil mehrerer Apps

Für Android-Benutzer sind alternative Bildschirm-Tastaturen von Drittentwicklern nichts Besonderes: Hier lassen sie sich ohne weiteres systemweit installieren. Apple erlaubt es Entwicklern hingegen nur, Apps zu entwickeln, die in einer „Sandbox“ arbeiten, insofern also nicht mit anderen Apps in Kontakt kommen - und ihnen daher auch keine Funktionen wie eine zusätzliche Tastatur hinzufügen können.

Die Entwickler von Fleksy haben daher einen anderen Weg gewählt: Weiterhin gibt es die eigenständige , mit der sich Text eingeben und in andere Apps kopieren lässt. Hinzu kommt aber das Fleksy-Entwicklerkit, mit dem jeder Entwickler die Tastatur in die eigene App integrieren kann.

Bisher gibt es vier Apps, die Fleksy neu mit eingebaut haben: , , und . Weitere Apps sollen folgen. Es bleibt natürlich abzuwarten, inwieweit Fleksy sich durchsetzen wird; möglicherweise wird Fleksy mittelfristig in vielen Apps zu einer In-App-Einkauf-Option werden, was das Ganze natürlich unattraktiver machen würde, da Benutzer die Tastatur dann für jede App hinzukaufen müssten.

Fleksy arbeitet mit Fingergesten und einer intelligenten Auto-Korrektur, die so gut funktioniert, dass Benutzer Text auch blind eingeben können. Die Software richtet sich daher auch an sehbehinderte Benutzer, zu deren Unterstützung sie auf Wunsch auch mit Sprachausgabe arbeitet. Hinzu kommt der Vorschlag verschiedener Wörter, aus denen sich nach der Eingabe wählen lässt. Bisher funktioniert Fleksy leider nur auf Englisch und Spanisch, weitere Sprachen sollen jedoch folgen.

Fleksy.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung