iOS 7.0.2: Neues Update, neuer Bug

Philipp Gombert

Eigentlich sollten mit der Veröffentlichung von iOS 7.0.2 Sicherheitslücken geschlossen werden. Zwar wurde der bisher bekannte Lockscreen-Bug entfernt, eine andere, ähnliche Lücke kam jedoch hinzu.

Vorerst ein kleiner Auszug aus den Update-Informationen zur Veröffentlichung von iOS 7.0.2: „Behebt Fehler, die es ermöglichen, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen“. Klasse, dass die bekannte Sicherheitslücke ausgebügelt wurde. Leider kam jedoch ein ähnliches Problem hinzu.

Erneut liegt der Fehler im Lockscreen. Zuletzt war Foto-App betroffen, nun erhält der Eindringling Zugriff auf die Telefon-Anwendung. Infolge dessen können alle auf dem iPhone befindlichen Kontakte sowie weitere private Inhalte (unter anderem auch Bilder) betrachtet werden. Es sei jedoch gesagt, dass Anrufe lediglich über Siri getätigt werden können, nicht innerhalb der geöffneten Applikation.

Lockscreen-Bug iOS 7.0.2.
Das Video in Worten, Schritt für Schritt:
Bilderstrecke starten(15 Bilder)
So sehen eure Homescreens von iPhone und iPad aus
  1. Im Sperrbildschirm mithilfe von Siri einen Anruf tätigen.
  2. FaceTime-Anruf auswählen.
  3. Sobald FaceTime geöffnet wird den Sleep-Button drücken.
  4. iPhone entsperren.
  5. Anruf mit einem anderen Gerät annehmen und beenden.
  6. Kurze Zeit warten.
  7. Fertig.

So schützt ihr euch

Um euer iPhone vor solchen „Angriffen“ zu schützen, müsst ihr den Zugriff auf Siri über den Lockscreen untersagen. Hierzu geht ihr in die Einstellungen und wählt „Allgemein“ sowie daraufhin „Code-Sperre“ aus. Unter dem Menüpunkt „Im Sperrzustand Zugriff erlauben“ kann Siri für den Sperrzustand deaktiviert werden (siehe auch Artikel: 10 wichtige Einstellungen in iOS 7).

Videoquelle: iDownloadBlog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung