Manchmal können Bugs auch ganz nützlich sein: Im iOS 7.1 hat sich ein Fehler eingeschlichen, der es Benutzern ermöglicht, Ordner innerhalb von Ordnern auf dem Homescreen anzulegen - und Apps dauerhaft vom Homescreen zu „verstecken“.

 

iOS 7

Facts 

Ein Video zeigt, wie sich der Bug im iOS 7.1 ausnutzen lässt: Zunächst einmal muss ein Homescreen komplett „voll“ mit Apps sein, es darf sich beispielsweise auch kein Platz mehr im Dock befinden. Wer nun eine App auf eine andere App „zieht“, um das iOS einen Ordner anlegen zu lassen, kann dann im Anschluss - das Ganze muss schnell geschehen - einen bestehenden Ordner „hinterherziehen“. Dieser Ordner befindet sich dann innerhalb des neuen Ordners, was das iOS normalerweise nicht erlaubt.

Dieser Trick lässt sich wiederum erneut für einen anderen Zweck ausnutzen: Den Ordner, den man in den anderen Ordner verschiebt, kann man mit Apps füllen, die man überhaupt nicht braucht - die man, wie im Fall der von Apple vorinstallierten Apps, nicht löschen kann. Wer alle anderen Objekte aus dem Ordner entfernt, wird feststellen, dass der Ordner komplett verschwindet, wenn man ihn aus dem neuen Ordner herauszieht.

Nach einem Neustart erscheint der „versteckte“ Ordner allerdings wieder. Auch ist davon auszugehen, dass das Ganze in zukünftigen iOS-Versionen nicht mehr funktionieren wird - immerhin handelt es sich um einen Bug.

iOS-7.1-Bug: Apps verstecken

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?