iOS 7.1.2 steht angeblich kurz bevor

Thomas Konrad 3

Einem Bericht von MacRumors zufolge könnte die nächste iOS 7-Version bereits in gut einer Woche erscheinen. iOS 7.1.2 soll zahlreiche Probleme beheben und eine tückische Sicherheitslücke schließen.

iOS 7.1.2 steht angeblich kurz bevor

Die Software befinde sich derzeit in den Händen der Netzbetreiber, schreibt MacRumors. Die sollen das Update angeblich bis zum 27. Juni freigeben. Kurz darauf könnten sich dann auch Anwender auf iOS 7.1.2 freuen.

Das Update soll ein Problem mit der Verschlüsselung von E-Mail-Anhängen beheben und die Verbindung zu iBeacons erleichtern. Eine Sicherheitslücke, bei der Anwender über den Lockscreen auf bestimmte Apps zugreifen konnten, soll die neue iOS-Version ebenfalls schließen.

iMessage-Nutzer sollen alte Telefonnummern unter iOS 7.1.2 leichter von ihrem iMessage-Account entfernen können. Wer bislang auf ein neues Handy inklusive neuer Nummer umzog, musste verlorene Nachrichten in Kauf nehmen.

Apple hatte iOS auf der WWDC 2013 vorgestellt und zusammen mit der aktuellen iPhone-Generation, dem iPhone 5s, veröffentlicht. Neben zahlreichen neuen Funktion war wohl vor allem die neu gestaltete Benutzeroberfläche die größte Neuerung für Anwender. Apple hat sich von den realistisch anmutenden Oberflächen verabschiedet – man denke an das Game Center, Freunde finden und iBooks unter iOS 6. Flat Design, knallige Farben und dünne Schriften zeichnen iOS 7 aus.

Im Control Center können Anwender nun schnell auf die Systemfunktionen ihres iOS-Geräts zugreifen, unter anderem WLAN, Bluetooth, den Flugmodus und die Ausrichtungssperre anschalten, Nicht stören aktivieren. Außerdem lässt sich die Musikwiedergabe steuern – die Oberfläche ist gleichzeitig ein Direktlink in die Musik-App. AirDrop, ein neues Sharing-System, lässt sich im Kontrollzentrum konfigurieren, für alle oder lediglich die eigenen Kontakte einschalten. Die Bildschirmhelligkeit sowie der direkte Zugriff auf den LED-Blitz, den Timer, Taschenrechner und die Kamera sind ebenfalls darin zu finden.

Der Kamera-Applikation spendierte der Hersteller neben einem Aufnahme-Modus für quadratische Bilder auch einige Filter.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung