Verglichen mit einem gewöhnlichen Tag im Dezember aktivierte Apple am Weihnachtstag die 2,3-fache Menge an iOS-Geräten. Das belegen Zahlen des US-Marktforschungsinstituts Flurry.

Smartphones, Tablets, E-Book-Reader und mehr liegen inwzischen bei vielen unterm Christbaum. Dass an Weihnachten alljährlich die meisten Aktivierungen solcher Gertäe stattfindet, ist daher kaum verwunderlich. Apple konnte dieses Jahr 2,3 mal so viele iOS-Geräte aktivieren. Vergleichspunkt ist dabei ein durchschnittlicher Tag in den ersten drei Dezember-Wochen.

Amazons Kindle-Geräte scheinen fürs Weihnachtsgeschäft gemacht zu sein. 24 mal so viele Geräte konnte das Versandhaus an Weihnachten aktivieren. Der Preis ist für die meisten Anwender das größte Argument für den Kauf eines Kindle-Tablets. Amazon CEO Jeff Bezos erklärte gegenüber der BBC, dass das Unternehmen keinen Gewinn mit Geräten wie dem Kindle Fire HD und dem Kindle Paperwhite einfahre.

Apple lag insbesondere 2012 deutlich vor Samsung. Mit der 2,3-fachen Menge an Aktivierungen näherte sich Apple dieses Jahr an Samsung an, der südkoreanische Hersteller aktivierte 1,9 mal so viele Geräte. Es gilt jedoch zu bedenken, dass das Verkaufsniveau beider Hersteller grundsätzlich deutlich über dem von Amazon liegt. Die doppelte Geräte-Menge an Weihnachten bedeutet sowohl für Apple als auch für Samsung eine enorm große Anzahl an verschenkten Smartphones und Tablets, betont Flurry.

Dass die Zahlen aller Hersteller über die letzten drei Jahre zurückgingen erklärt das Marktforschungsinstitut mit der Sättigung am Markt.