iOS 8: Apple erlaubt Tastaturen von Drittanbietern

Julien Bremer

Mit dem Einzug von iOS 8 auf iPhone, iPad und Co. erlaubt Apple auch Tastaturen von Drittanbietern. Damit können sich die Nutzer verschiedene Keyboards auf ihren Geräten installieren. Außerdem wird Apples hauseigene Tastatur erweitert.

Erstmals unterstützt Apple unter iOS 8 Tastaturen von Drittanbietern. Das hat Craig Federighi heute auf der WWDC verkündet. Damit dürfte auf den Geräten aus Cupertino bald auch das beliebte Swype-System zum Verfassen von Textnachrichten Einzug halten. Mittels dieser Funktion gleitet der Nutzer mit seinem Finger von Buchstabe zu Buchstabe. Bleibt der Finger kurz stehen, erfolgt die Eingabe. Die „Fremd-Keyboards“ laufen in eigenen Sandboxes und haben somit nur Zugriff auf die Texteingabe. Für weitere Informationen benötigen sie die Erlaubnis des Nutzers.

Aber auch die altbekannte Tastatur wird um die Funktion „QuickType“ erweitert. Diese macht dem Nutzer mehrere Vorschläge und soll ihn somit vor der kompletten Eingabe des Wortes verschonen. Die Vorschläge werden direkt über dem Tastaturfeld angezeigt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung