iOS 8: Apple gibt neue Richtlinien für App-Entwickler bekannt

Julien Bremer 2

Nicht nur für die Nutzer bringt iOS 8 viele Neuerungen mit sich, sondern auch für Entwickler. Damit diese ihre Apps an die neuen Tools wie HealthKit und HomeKit anpassen können, hat Apple nun seine Richtlinien angepasst.

iOS 8: Apple gibt neue Richtlinien für App-Entwickler bekannt

Vorderhand wurden die Richtlinien um vier wichtige Punkte ergänzt, die uns unter iOS 8 alle erstmals begegnen: Extensions, HealthKit, HomeKit und TestFlight. Wir berichteten bereits darüber, dass Apple keine Apps zulassen wird, die Nutzerdaten aus HealthKit an Dritte weitergibt, ohne explizite Zustimmung des Nutzers. Die weiteren wichtigsten Punkte sind im Folgenden aufgelistet.

  • Apps dürfen Informationen aus HealthKit auch nicht in die iCloud übertragen.
  • Entwickler, die Apps für HealthKit erstellen, müssen die Datenschutzrichtlinien der Anwendung offenlegen.
  • Apps, die mit HealthKit arbeiten, müssen mit den gesetzlichen Vorgaben der jeweiligen Länder konform sein.
  • Apps dürfen nicht das Nutzerverhalten für externe Tastaturen aufnehmen und analysieren, außer es dient zur Verbesserung der Funktionalität.

Ebenfalls neu und keinem bestimmten Tool zugeordnet ist ein Punkt, der darauf hinweist, dass Apple bei der Vielzahl an Apps nicht mehr jede Anwendung zulassen wird und genau darauf achtet, wie groß der Mehrwert der App ist.

„We have over a million Apps in the App Store. If your App doesn’t do something useful, Unique or provide some form of lasting entertainment, or if your app is plain creepiy, it may not be accepted“.

Die vollständigen neuen Richtlinien für Entwickler findet ihr hier.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung