Gestern Abend hat Apple eine vierte Beta-Version des iOS 8 veröffentlicht. Die neue Beta bringt erneut einige kleinere Veränderungen - unter anderem die Integration einer „Tips“-App.

 

iOS 8

Facts 

Bei Apple registrierte Entwickler können sich die iOS 8 Beta 4 seit gestern Abend herunterladen. Die größte Neuerung dürfte die Integration der „Tips“-App sein, die vor allem für Benutzer interessant ist, die sich mit dem iOS noch nicht so gut auskennen: Die App teilt ihnen beispielsweise mit, wie sie mit der Mitteilungszentrale umgehen, wie sich Sprachnachrichten verschicken oder der Siri-Hands-Free-Modus aktivieren lässt. Auch lassen sich einzelne Tips in der Mitteilungszentrale anzeigen.

iOS 8 Beta 4 Tips App

Viele weitere Neuerungen beschränken sich auf kleinere Veränderungen der Benutzeroberfläche: Beispielsweise sind die schwarzen Ränder um Icons im Kontrollzentrum verschwunden und das Safari-Lesezeichen-Icon sieht ebenso wie das Emjois-Icon der Bildschirm-Tasatur etwas anders aus.

Hinzu kommen einige kleinere Veränderungen: Die Display-Helligkeits-Einstellungen haben nun einen separaten Eintrag in der Einstellungen-App, bei den Datenschutz-Einstellungen derselben App gibt es jetzt auch einen Eintrag für HomeKit. Die Einstellungen für die Nachrichten-App bieten jetzt die Möglichkeit, festzulegen, wie lange Audio- und Video-Nachrichten gespeichert werden sollen. Wer Nachrichten diktiert, sieht jetzt schon während des Diktats, was das iPhone verstanden hat.

iOS 8 Beta 4 - Live Typing on Talk-to-Text

In der Einstellung-App gibt es jetzt außerdem neue Einträge für Handoff und „vorgeschlagene Apps“, ob der Benutzer zuletzt genutzte Objekte und die beliebtesten Kontakte beim App-Switchen sieht, lässt sich wiederum ein- und ausschalten. „QuickType“ heißt in den Einstellungen jetzt „Predictive“, für die Spotlight-Suche lässt sich festlegen, ob der Benutzer Voice Memos und Bing-Web-Suche-Resultate sehen wird. Für die Mail-App lässt sich wiederum festlegen, welche Funktion die Wisch-Gesten erfüllen sollen. Für die iCloud-Fotobibliothek kann der Benutzer definieren, wie lange diese bei Bedarf „pausieren“ soll. Außerdem hat Apple die Bug-Repoter-App wieder entfernt.

Das iOS 8 dürfte zusammen mit dem iPhone 6 im September erscheinen. Bis dahin wird es noch einige weitere Betas geben, die exklusiv für Entwickler erhältlich sind.