iOS 8: Kamera-App mit nützlichen Neuerungen

Julien Bremer 12

Apple hat während der WWDC-Keynote bekanntermaßen iOS 8 vorgestellt. Die native Kamera-App hat dabei auch einige interessante Neuerungen abbekommen, die sie fürs Fotografieren mit dem iPhone noch attraktiver macht.

iOS 8: Kamera-App mit nützlichen Neuerungen

Wie den meisten bekannt ist, erlaubt uns die Kamera-App bisher, einzelne Bildbereiche durch das Antippen zu fokussieren. Dieser wird dann scharf gestellt und die Helligkeitswerte angepasst. Unter iOS 8 können wir zusätzlich durch Wischen nach oben bzw. unten die Helligkeit manuell anpassen, falls wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. Dies alles wird uns in Echtzeit auf dem Display angezeigt, noch bevor das Foto überhaupt geschossen wurde.

Eine überaus nützliche Funktion für den Alltag erwartet uns mit dem Selbstauslöser. Mit iOS 8 müssen wir nicht mehr auf Lösungen anderer Foto-Apps setzen, sondern können ihn direkt in der Kamera-Anwendung einstellen. Dafür tippen wir die Uhr in der oberen Menüleiste an und können daraufhin zwischen 3, 5 und 10 Sekunden wählen, bis das Bild geschossen wird.

Neu ist auch der „Time Lapse“-Modus. Damit lassen sich Zeitraffer-Aufnahmen anfertigen, die mehr Videomaterial zusammenstauchen und zu einem kürzeren Film zusammenfassen. Diese Aufnahmen sind zukünftig auch mit dem iPhone möglich.

Ein weitere Neuerung dürfte Nutzer und Entwickler gleichermaßen freuen. Dank einer Schnittstelle können die Funktionen von Drittanbieter-Apps wie Filter direkt in Apples App integriert werden. Die Anwender müssen dann zur Nachbearbeitung nicht mehr zwischen verschiedenen Programmen hin und her wechseln, sondern können alles in der Kamera-App bewerkstelligen.

Für Freunde der iCloud hat Apple auch diesen Dienst erweitert. Fotos können nun direkt in der Cloud gespeichert werden und werden somit sofort auch auf anderen Geräten abrufbar. Auch Bearbeitungen werden sofort synchronisiert.

via appleinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung