iOS 8 mit dem iPhone 5: Es besteht kein Grund zur Beunruhigung

Julien Bremer 31

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen, nach dem Update auf iOS 8 und auch der anfängliche Trubel um die Version 8.0.1 ist verflogen. Doch wie funktioniert die neueste Version auf dem etwas älteren iPhone 5? Statusbericht: Alles ist in bester Ordnung.

iOS 8 mit dem iPhone 5: Es besteht kein Grund zur Beunruhigung

IMG_9475
Nutzer eines iPhone 5, die noch zurückhaltend sind, was ein Update auf iOS 8 betrifft, können wir beruhigen: Die neueste Version 8.0.2 kann ohne Sorgen heruntergeladen und installiert werden. Zwar müssen wir mit dem iPhone 5 auf einige der neuen Features verzichten, dennoch lohnt sich die Aktualisierung der Software.

Als erstes sei gesagt: iOS 8 läuft auch auf dem zwei Jahre alten iPhone 5 stabil und flüssig. Abstürze oder Kompatibilitätsprobleme konnten wir in der bisherigen Zeit im täglichen Einsatz nicht beobachten. Von dem problembehafteten Mobilfunkempfang unter iOS 8.0.1 waren ohnehin nur Nutzer eines iPhone 6 und iPhone 6 Plus betroffen. Touch-ID-Mängel können auf dem iPhone 5 nicht auftreten, da der Fingerabdrucksensor gänzlich fehlt.

Die meisten unter iOS 8 angekündigten neuen Features stehen uns auch auf dem iPhone 5 zur Verfügung. So können wir mit iMessage problemlos Sprachnachrichten verschicken oder die neuen Gruppenchats nutzen. Die Mitteilungszentrale ist etwas schlanker geworden und kann den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. In der Multitasking-Ansicht (Doppelklick auf den Homebutton) werden uns nun die zuletzt verwendeten Kontakte angezeigt. Diese Ansicht können wir übrigens in den Einstellungen auch unterbinden, unter „Mail, Kontakte, Kalender“ > „im App-Umschalter“. Außerdem können wir das Family Sharing nutzen und die Einkäufe aus dem iTunes- und App Store problemlos über eine Apple ID verwalten.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Die 18 besten Easter Eggs auf Mac und iPhone.

Fehlender Koprozessor schränkt Fitness-Tracking ein

Nutzer, die ganz bewusst auf ihre Gesundheit achten, haben mit der Health-App eine Möglichkeit an die Hand bekommen, ihre Aktivitäten zu überwachen. Wir können die App händisch mit Informationen über unsere Aktivitäten füttern oder den Zugriff durch Drittanbieter-Fitness-Apps erlauben. Allerdings: Leider fehlt im iPhone 5 noch der Koprozessor, der erstmals als M7 im iPhone 5s eingebaut wurde. Dieser erfasst die Daten der Bewegungssensoren und zählt beispielsweise unsere Schritte mit. Für eine detailliertere Messung unserer sportlichen Aktivitäten müssen wir mit dem iPhone 5 auf externe Fitnessbänder wie das Jawbone Up setzen. Für den Ottonormalläufer sollten die vorhandenen Möglichkeiten allerdings ausreichen.

Ein weiteres neues und sehr praktisches Feature sind die Erweiterungen für Apps. Dank der Schnittstelle „Extensibility“ können wir Funktionen einer App in einer weiteren Anwendung benutzen. So kann ich für die Bearbeitung eines Bildes in der nativen Kamera-App auf die Filter einer weiteren Foto-App zugreifen. Doch auch hier müssen iPhone-5-Nutzer wieder Abstriche hinnehmen. Sämtliche Erweiterungen, in denen Touch ID eine Rolle spielt, können wir logischerweise nicht benutzen (z.B. bei 1Password).

Siri Shazam
Eins meiner persönlichen Highlights ist die Shazam-Integration von Siri. Das macht das Erkennen von Liedern unterwegs wirklich angenehm einfach. Übrigens finden wir die getaggten Lieder nicht etwa in der Shazam-App. Sie verstecken sich stattdessen in der iTunes Store-App hinter dem Listensymbol oben rechts.

iOS 8 auf dem iPhone 5: Fazit

Halten wir also abschließend fest: Leider kommen wir mit dem iPhone 5 nicht in den vollen Genuss von iOS 8, fehlendem Koprozessor und Touch ID sei dank. Dennoch ist es ein sehr solides Betriebssystem, das man sich unbesorgt installieren kann. In Verbindung mit dem iPad oder nach der Freigabe von OS X Yosemite können wir dann noch weitere Funktionen wie Continuity und Handoff benutzen.

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung