Zahlende Apple-Entwickler können ab sofort die dritte Beta-Version von iOS 8.3 über das integrierte Software-Update von iPad, iPhone und iPod touch installieren. Auch die Beta von OS X Yosemite 10.10.3 wurde aktualisiert.

 

iOS 8

Facts 

Die dritte Beta von iOS 8.3 (Build 12F5047f) steht neben dem OTA-Update auch in Form eines normalen Downloads in Apples Dev Center bereit. Auf dem iPhone beinhaltet nun auch die iOS 8.3 Beta die Companion-App zur Steuerung der Apple Watch.

Darüber hinaus gibt es ebenfalls eine Vorabversion von Xcode 6.3 – jetzt in Beta 3 – mit Swift 1.2 (Build 6D543q) zum Download bereit. Aktualisiert wurde auch die Apple TV Software, die jetzt als zweite Beta für die dritte Generation der Set-Top-Box heruntergeladen werden kann.

Mit der dritten Beta von iOS 8.3 führt Apple eine Filter-Funktion für den iMessage ein und nimmt damit die Absender von Spam-Mitteilungen ins Fadenkreuz. Dazu kann in den iMessage-Einstellungen der Konversationslistenfilter aktiviert werden, die das Herausfiltern von Kontakten ermöglicht, die nicht im Adressbuch des Anwenders vorhanden sind. Gleichzeitig können Nachrichten von unbekannten Absendern bei Apple gemeldet werden.

iOS 8.3 Beta 3 Konversationslistenfilter

iOS 8.3 Beta 3 Konversationslistenfilter

OS X Yosemite 10.10.3 versteht sich mit Force Touch Trackpad

Neben iOS 8.3 wurde des Weiteren eine neue Beta von OS X Yosemite 10.10.3 (Build 14D98g) veröffentlicht. Diese gibt laut dem Changelog den Entwicklern ersten Zugriff auf das neue Force Touch Trackpad im neuen MacBook und 13″ Retina MacBook Pro.

Die neue OS-X-Beta bringt ein überarbeitetes Feature zum Nachschlagen von markierten Wörtern mit. War bislang nur die Suche im Wörterbuch möglich, kann nun auch im App Store, iTunes, Kinos und in weiteren Quellen gesucht werden.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Frühere Beta-Versionen von OS X Yosemite 10.10.3 und iOS 8.3 brachten unter anderem neue Emojis und die neue Fotos-App für OS X mit.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.