iOS: "WireLurker"-Malware installiert sich über USB

Florian Matthey 14

Mac- und iOS-Benutzer sollten aufpassen, von welcher Quelle sie Mac-Apps herunterladen: In China sind Apps aufgetaucht, durch die Macs iPhones und iPads mit Malware infizieren.

iOS: "WireLurker"-Malware installiert sich über USB

Die New York Times berichtet über die Malware namens „WireLurker„, die den Weg auf iOS-Geräte über einen Mac findet. Chinesische Apple-Kunden haben offenbar in großem Ausmaß infizierte Apps über den alternativen App Store Maiyadi heruntergeladen.

Diese Apps installieren die Malware wiederum auf iPhones und iPads, sobald eine Verbindung über USB besteht – und zwar auch dann, wenn auf den iOS-Geräten kein Jailbreak installiert ist. Dass USB-Verbindungen ein mögliches Sicherheitsrisiko darstellen, hatten Wissenschaftler schon letztes Jahr mit einer Machbarkeitsstudie gezeigt.

Bisher waren Jailbreaks für iOS-Malware meistens eine Voraussetzung, so dass diese neue Malware als besonders gefährlich einzustufen ist. Auch kann sie ziemlich viel Schaden anrichten: WireLurker besitzt aktuell die Fähigkeit, persönliche Daten wie das Adressbuch und iMessages auszulesen, hinzu kommt aber vor allem die Möglichkeit, sich selbst im Hintergrund mit Updates zu versorgen.

Wer sich vor der Malware schützen will, sollte darauf aufpassen, Mac-Apps nur aus bekannten Quellen – also vor allem aus dem offiziellen Mac App Store – herunterzuladen. Ob und wann Apple selbst auf WireLurker reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Themen

* gesponsorter Link