iOS 8: 30 versteckte Features, die man kennen sollte

Ben Miller 23

Musik-Alben löschen

In iOS 8 lassen sich ganze Musik-Alben mit einem Fingerwisch vom iOS-Gerät löschen. Hierfür einfach in der Musik-App in die Alben-Liste beim gewünschten Album nach links wischen. Man kann übrigens auch gekaufte und synchronisierte Filme direkt in der Videos-App löschen.

Spezielle Benachrichtigungen für neue E-Mails

Wischt man in der Übersicht eine E-Mail leicht nach links, werden Optionen angezeigt. Über „Mehr“ kann man eine spezielle Benachrichtigung aktivieren, die den Nutzer gesondert darauf aufmerksam macht, wenn diese E-Mail-Konversation eine weitere E-Mail erhält.

Animierten GIFs in Fotos-App

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Erweiterung in iOS 8 nutzen – ein Beispiel

iOS 8 kann animierte GIFs speichern, ohne sie (wie vorhergehende iOS-Versionen) dabei zu zerstören. In der Fotos-App selbst werden die GIFs zwar nicht animiert dargestellt, doch kann man sie von hier aus beispielsweise per iMessage verschicken. Der Empfänger bekommt das animierte GIF zugestellt und es wird auch Gesprächsverlauf als solches dargestellt. Die Unterstützung von animierten GIFs ist jedoch nicht universal. Das bedeutet, dass es auf die jeweilige App ankommt, ob diese sich mit animierten GIFs versteht.

Häufige Orte

iOS 8 protokolliert standardmäßig durchgehend, wo man als Nutzer unterwegs ist. Dadurch kann iOS 8 beispielsweise voraussagen, wann man sich zur Arbeit begibt und vor der Abfahrt den Verkehr überprüfen und das Ergebnis in der Mitteilungszentrale anzeigen.  In der heutigen Zeit ist dieses Feature etwas creepy, hat aber durchaus einen Nutzen. Man kann dieses „häufige Orte“ aber abstellen, wenn man möchte. Jedoch protokollieren auch Mobilfunker durchgehend exakt diese Nutzerdaten auf Serverseite für andere Zwecke (Verkauf an Drittunternehmen). So gesehen spielt es für die eigene Privatsphäre keine große Rolle, ob man „häufige Orte“ aktiviert lässt oder ausschaltet. Ist dieses Feature aktiviert, kann man zumindest Nutzen daraus ziehen. Zu finden unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste > (ganz runter scrollen) Systemdienste > Häufige Orte.

Kreditkarte scannen mit Safari

Der Safari von iOS 8 vereinfacht das Online-Shopping. Muss man auf einer Shop-Webseite die Zahlungsdaten eingeben und wählt eine Kreditkarte als Zahlungsmittel, bietet der Safari automatisch an die Kreditkarten-Nummer abzufotografieren und selbstständig in das passende Feld einzufügen.

Notfallpass

iOS 8 bringt bekanntlich eine Health-App mit, mit der sich Fitness-Daten von Fitness-Sensoren und Smartwatches sammeln und auswerten lassen. Teil dieser Health-App ist der Notfallpass, den einige Nutzer in Papierform in ihren Geldtaschen herumtragen. In diesem Notfallpass von iOS 8 lassen sich Name, Alter, Allergien, Blutgruppe, Gewicht, Größe, Notfall-Kontaktpersonen, persönliches Foto, etc. eintragen. Dieser Notfallpass ist für Rettungskräfte auch im gesperrten Zustand direkt vom Sperrbildschirm aus abrufbar, kann aber auch nützlich sein, wenn man sein iPhone verliert. Der Notfallpass findet sich in der Health-App > Notfallpass.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung