iOS 8: Die Fotos-App bekommt ausgefeilte Werkzeuge

Sebastian Trepesch 5

Die Fotos-App von iOS bekommt mit der nächsten Generation eine Packung neuer Funktionen. Werden andere Foto-Apps für iPhone bald überflüssig?

Nein, einen so großen Umfang wie die Anwendungen anderer Entwickler wird Fotos auch in iOS 8 nicht bieten. Das macht nichts, schließlich hat jeder andere Wünsche und Anforderungen. Das reichhaltiges Angebot im App Store dürfte alle befriedigen.

Fotos-App mit einfachen, aber leistungsfähigen Werkzeugen

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Erweiterung in iOS 8 nutzen – ein Beispiel

Dennoch ist es sehr sinnvoll, dass Apple die (wenigen) Werkzeuge verbessert. Horizonte können nun automatisch begradigt werden. „Dank intelligenter Bearbeitungswerkzeuge“, so Apple, „kann man schnell Belichtung und Farbe optimieren oder auf individuelle Werkzeuge zugreifen, um einen tiefergreifenden Feinschliff vorzunehmen.“

iOS-8-Fotos-bearbeiten

Im Rahmen der Keynote zeigte Apple, wie komfortabel die Werkzeuge funktionieren: Schon in einem Vorschaubalken sehen wir, in welchem Ausmaß wir ein Werkzeug einsetzen können. Direkt über diesen Balken nehmen wir die Einstellung vor – für Helligkeit und Farbe. Jeder dieser Regler verändert mehrere Parameter (Helligkeit z.B. Kontrast, Helligkeit, Schatten etc.). Sie können wir in einer untergeordneten Ebene einzeln korrigieren.

Sehr einfach bedienbar, und gleichzeitig leistungsfähig – gut gelöst!

Wem das nicht reicht, wird in der App den Zugriff auf Werkzeuge und Filter anderer Apps bekommen. Denn mit iOS 8 führt Apple eine neue Schnittstelle für Erweiterungen ein (wir werden berichten).

iOS-8-Fotos in der iCloud

Die Fotos-App ist an die iCloud-Fotomediathek angebunden. Somit haben wir „alle Fotos und Videos zu jeder Zeit an jedem Ort“, erklärt Apple. Die Geräte haben also einen Zugriff auf mehr Bilder, als vielleicht im lokalen Speicher zur Verfügung steht. Bearbeitungen an den Fotos werden sehr schnell über die Cloud synchronisiert und auf den anderen eigenen Geräten angezeigt.

Fotos-iCloud-iPhone-iPad

Eine ausgefeilte Suchfunktion soll es schaffen, dass wir nicht den Überblick über unsere Foto-Sammlung verlieren. Sie berücksichtigt nicht nur Alben-Namen oder Zeit, sondern auch Aufnahmeorte.

Natürlich benötigen wir für Fotos viel Cloud-Speicher. 5 Gigabyte bekommen wir mit unserer Apple ID kostenlos. Für die kostenpflichtigen Erweiterungen will Apple die Preise senken: 20 Gigabyte sollen 0,99 US-Dollar pro Monat kosten, 200 Gigabyte 3,99 US-Dollar. Vermutlich werden die Euro-Beträge dem entsprechen – genaues ist aber noch nicht bekannt.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus? Teste es in diesem Quiz. Manche Fragen sind sehr leicht, manche schwer und manche etwas hinterhältig. Viel Spaß!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung